Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadt setzt als Träger auf Altbewährtes und neue Ideen

Nach schwieriger Suche: JuZ Traunreut hat einen neuen Betreiber

Reinhard Maier, Amtsleiter Kultus und Vergaben, Stadt Traunreut; Josef Lutz, Geschäftsführer Jonathan Soziale Arbeit gGmbH; Evi Dettl, medienpädagogische Mitarbeiterin, Stadt Traunreut; Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat; Stefan Stadler, Sachgebietsleiter Bildung/Familie/Jugend, Stadt Traunreut vor dem Jugendzentrum in der Werner-von-Siemens-Str. 52, Traunreut.
+
Reinhard Maier, Amtsleiter Kultus und Vergaben, Stadt Traunreut; Josef Lutz, Geschäftsführer Jonathan Soziale Arbeit gGmbH; Evi Dettl, medienpädagogische Mitarbeiterin, Stadt Traunreut; Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat; Stefan Stadler, Sachgebietsleiter Bildung/Familie/Jugend, Stadt Traunreut vor dem Jugendzentrum in der Werner-von-Siemens-Str. 52, Traunreut.

Die Stadt Traunreut hat das Jugendzentrum (JUZ) an einen externen Betreiber vergeben, der künftig auch das Personal stellt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Traunreut – Die Stadtverwaltung bleibt weiterhin Träger der Einrichtung. Mit der Sachgebietsleitung Bildung, Familie, Jugend, die im Rathaus weiterhin für das JUZ zuständig ist und einer medienpädagogischen Mitarbeiterin vor Ort setzt die Stadtverwaltung auf gute Zusammenarbeit und neue Synergieeffekte.

Die Jonathan Soziale Arbeit gGmbH kann auf einen großen Erfahrungsschatz aus 25 Jahren in der Jugendarbeit zurückgreifen. Vor allem im Landkreis Berchtesgaden – dort ist sie Betreiberin von vier Jugendtreffs. Neu aufgenommen wird in Traunreut die mobile aufsuchende Jugendarbeit, in der die Mitarbeitenden von „Jonathan“ schon des längeren erprobt sind.

„Wir sind sehr froh, mit der Jonathan Soziale Arbeit gGmbH einen sehr starken Kooperationspartner gefunden zu haben. Wir freuen uns auf neue Impulse“, erklärt Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat. „Es ist schwer, in der Jugendarbeit geeignetes, neues Personal zu finden. Die aufsuchende Jugendarbeit, die ich für sehr sinnvoll halte, kann nun auch endlich abgedeckt werden. Zudem kann die Jonathan gGmbH auch bei Ausfällen wie Krankheit die Personalsituation mit Vertretungsmitarbeitern stemmen.“ Betonen möchte der Bürgermeister zudem, dass die Vergabe keine Sparmaßnahme darstellen soll, denn: „Der Kostenrahmen bleibt für die Stadt Traunreut in etwa gleich.“ 

„Die mobile aufsuchende Arbeit ist ein neuer Baustein, der sich in unserer Praxis bereits bewährt hat. Wir freuen uns, dies in Traunreut nun zu etablieren. Auch, wenn wir definitiv neue Ideen mit einbringen werden, gehen wir mit Respekt und Wertschätzung an unsere neue Aufgabe, das JUZ zu betreiben. Die Stadt Traunreut hat das JUZ aufgebaut und das ist ein tolles Fundament“, versichert Josef Lutz, Geschäftsführer der Jonathan gGmbH.

Die bisherige Zusammenarbeit läuft einwandfrei“, konstatiert auch Reinhard Maier, Amtsleiter des Sachgebiets Kultus und Vergaben in der Traunreuter Stadtverwaltung.

Geplant ist, 48 Wochen im Jahr zu öffnen. Die Besonderheit in Traunreut ist, dass mit Evi Dettl eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung ein Teil des Teams wird. Auch Stefan Stadler, der das Traunreuter JUZ mit aufgebaut und lange geleitet hat, steht als Sachgebietsleiter im Rathaus weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Ab sofort ist das Jugendzentrum Traunreut an vier Tagen in der Woche für den offenen Jugendtreff geöffnet. Dazu ergänzen vielerlei Projekte und Veranstaltungen das Angebot für die jungen Traunreuterinnen und Traunreuter: Derzeit laufen Projektwochen in den Traunreuter Schulen, der Medienführerschein kann gemacht werden, und die Radio-BUH-Redaktion plant neben den regelmäßigen Sendungen aus dem Studio auch mehrere mobile Einsätze im Sommer.

Öffnungszeiten Jugendzentrum Traunreut, Werner-von-Siemens-Straße 52, 83301 Traunreut: Di, Do, Fr: 16 – 21 Uhr; Sa: 14 – 19 Uhr

Interessierte Jugendliche sind herzlich willkommen und dürfen gerne vorbeikommen!

Pressemitteilung der Stadt Traunreut