Im Krankenhaus erlag er seinen schweren Verletzungen

Bub (12) in Traunreut frontal von Zug erfasst und getötet - Freunde mussten zusehen

+
Schrecklicher Unfall an Bahnübergang in Traunreut
  • schließen
  • Isabelle Skubatz
    Isabelle Skubatz
    schließen

Traunreut - Am Freitag, gegen 17 Uhr, hat sich ein furchtbarer Unfall am Bahnübergang nahe der Traunpassage zugetragen.

UPDATE, 22.55 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitag, 22. Juni, gegen 16.50 Uhr, ereignete sich in Traunreut ein schrecklicher Unfall an einem Bahnübergang. Ein 12-jähriger Bub aus Traunreut wurde dabei tödlich verletzt. Der 12-Jährige befand sich in Begleitung von drei gleichaltrigen Freunden. Sie befuhren mit ihren Fahrrädern die Martin-Niemöller-Straße in Richtung Traunring. An einem nicht technisch gesicherten Bahnübergang für Fußgänger, welcher mit Umlaufsperren versehen ist, fuhr er als erster der Gruppe in Richtung Einkaufszentrum Traunpassage.

Der Junge übersah einen herannahenden Personenbeförderungstriebwagen der Deutschen Bahn. Dieser fuhr vom Bahnhof Traunreut kommend in Richtung Hörpolding. Mittels Warnhorn versuchte der Lokführer vergeblich auf sich aufmerksam zu machen. Eine Notbremsung wurde eingeleitet. Der 12-Jährige wurde frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Er erlitt durch den Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen. Trotz laufender Reanimation durch den Rettungsdienst erlag der Junge gegen 18.30 Uhr seinen schweren Verletzungen im Kreisklinikum Traunstein.

Der Lokführer erlitt einen Schock. Die drei Begleiter des Buben und zwei Fahrgäste blieben unverletzt. Die Staatsanwaltschaft Traunstein beorderte einen Sachverständigen an die Unfallstelle. Gegen 20 Uhr wurde die Bahnstrecke durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn wieder freigegeben.

Der Unfall wurde mit Unterstützung der Bundespolizei Freilassing und der Polizeiinspektion Trostberg von der Polizei Traunreut aufgenommen. Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Traunreut unter Tel. 08669/8614-0 in Verbindung zu setzten.

Schrecklicher Unfall an Bahnübergang in Traunreut

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Erst kürzlich wurde eine junge Autofahrerin am Bahnübergang in Viehhausen bei Edling von einem Zug erfasst und tödlich verletzt

UPDATE, 21 Uhr: Bub im Krankenhaus verstorben

Der 12-Jährige, der bei dem schrecklichen Unfall am Bahnübergang lebensgefährlich verletzt wurde, starb laut Informationen von chiemgau24.de kurze Zeit später im Krankenhaus.

UPDATE, 19.15 Uhr: Bahnstrecke gesperrt 

Ein schrecklicher Unfall hat sich am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, in Traunreut ereignet. Ein 12-Jähriger wurde beim Überqueren der Bahngleise an der Traunpassage lebensbedrohlich verletzt

Laut ersten Informationen von vor Ort wollte der Jugendliche mit seinem Fahrrad von der Traunpassage kommend am dortigen Fußgängerüberweg die Gleise in Richtung Ärztehaus überqueren. Hierbei übersah er den Reginalzug der von Traunreut kommend in Richtung St. Georgen unterwegs war. Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung wurde der Jugendliche vom Zug erfasst. Er erlitt hierbei laut Angaben der Polizei lebensbedrohliche Verletzungen. 

Der Jugendliche wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Ob er das Fahrrad geschoben hat oder damit gefahren ist, konnte noch nicht geklärt werden. Auch weiß man noch nicht, warum der Jugendliche den Zug, der üblicherweise vor dem Bahnübergang ein lautes Signal von sich gibt, nicht gehört hat. 

Ein Gutachter soll den Unfallhergang jetzt klären. Die Bahnstrecke Traunstein – Traunreut ist derzeit noch gesperrt. Im Einsatz war die Bundespolizei und der Notfallmanager der Bahn die bei Bahnunfällen zuständig sind.

FDL/BeMi

UPDATE, 18.20 Uhr: 12-Jähriger an Bahnübergang erfasst - lebensgefährlich verletzt

Wie ein Sprecher der Polizeistation Traunreut auf Anfrage von chiemgau24.de mitteilt, handelt es sich bei dem Unfallopfer um einen 12-Jährigen. Der Jugendliche überquerte mit seinem Fahrrad den abgesicherten Bahnübergang nahe der Traunpassage, als der Zug ihn erfasste.

Er sei daraufhin schwer verletzt ins Krankenhaus Traunstein eingeliefert worden. Die Staatsanwaltschaft habe einen Gutachter beauftragt, die Polizei sei noch vor Ort.

Erstmeldung, Freitag 17.34 Uhr:

Aufgrund einer Leser-Anfrage hat chiemgau24.de bei der Polizeiinspektion Trostberg nachgefragt. Der Beamte konnte bestätigen, dass ein Unfall passiert sei. Dabei soll eine Person von einem Zug erfasst worden sein. Ersten Informationen nach zufolge soll die Person bei dem Unfall verletzt worden sein. Da der Einsatz noch läuft, konnte noch nicht mehr gesagt werden.

*Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor*

Leserreporter:

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht.

Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT