Polizeiinspektion zieht Faschingszugbilanz

Zuschauer in Traunreut durch Bonbon-Kanone verletzt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Beim Faschingszug am Sonntag gab es zahlreiche Polizeieinsätze wegen Gewalttätigkeiten und übermäßigen Alkoholkonsum. Während der Zug selber trotz des großen Besucherandrangs störungsfrei verlief, kam es unmittelbar nach dessen Beendigung im Bereich des Rathausplatzes zu mehreren Zwischenfällen durch alkoholbedingte Körperverletzungen. 

Im weiteren Verlauf fanden auch einige handgreifliche Auseinandersetzungen zwischen Personen-gruppen statt, wobei mehrere Beteiligte leicht verletzt wurden. Die Polizei nahm bis zum Ende der Veranstaltung acht Anzeigen wegen Körperverletzung auf. Des Weiteren gab es einen Widerstand gegen Polizeibeamte sowie zwei Gewahrsamnahmen. 

Ein 23-jähriger Fridolfinger verhielt sich im Festzelt äußerst aggressiv und widersetzte sich dem Platzverweis des Sicherheitsdienstes. Auch den Anordnungen der hinzugezogenen Polizei leistete er keine Folge, sodass er schließlich zur Dienststelle mitgenommen werden musste. Dabei wehrte er sich massiv.Der junge Mann hatte einen Alkoholwert von über zwei Promille. Er wird wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. 

Ebenso in Gewahrsam genommen wurde ein 18-jähriger Tittmoninger, der permanent durch Handgreiflichkeiten und Aggressionen aufgefallen war. 

Bonbon-Kanone verletzt zwei Zuschauer

Auf einem der mitfahrenden Wagen war eine Bonbon-Kanone montiert, die offensichtlich direkt auf die Zuschauer gerichtet war. Durch den Beschuss in die Menge erlitten zwei Zuschauer Verletzungen, die ärztlicher Behandlung bedurften.

Besonders fiel auf, dassdie Mehrzahl der Beteiligten stark alkoholisiert war. Es wird nun geprüft, einige der auffälligen Wagen bei den nächsten Faschingszügen auszuschließen.

Ein Lob sprach die Polizei hingegen dem Veranstalter des Festzeltes aus, der ein ausgeklügeltes Veranstaltungskonzept vorgelegt hatte und seine Auflagen strikt einhielt. Die Traunreuter Polizei konnte die Einsätze nur aufgrund tatkräftiger Unterstützung von Kollegen des Einsatzzuges aus Traunstein und der Polizeiinspektion Trostberg bewältigen.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser