Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hatte der Traunreuter einen Unfall?

46-Jähriger tot in der Traun gefunden

Traunreut - Eine Angehörige hatte einen 46 Jahre alten Mann am späten Abend des Samstag als vermisst gemeldet. Polizeibeamte fanden den Traunreuter wenig später tot bei einer Kiesbank der Traun.

Weil er nicht, wie sonst üblich, von seinem täglichen Spaziergang zurückgekehrt war, meldete eine Angehörige einen 46-Jährigen am späten Samstagabend, 06.02.2016, bei der Polizei als vermisst. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Traunstein fanden den Mann bei der Suche dann hinter dem Wehr zwischen Traun und Mühlbachkanal im Wasser. Reanimationsversuche blieben erfolglos, es konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen die weiteren Untersuchungen in dem Fall. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich bis jetzt keine, vielmehr dürften entweder ein Unfallgeschehen oder eine Erkrankung ursächlich gewesen sein. Aufschlüsse darauf erhofft sich die Kripo von rechtsmedizinischen Untersuchungen in den kommenden Tagen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare