Medienmitteilung Stadt Traunreut

Traunreut hilft – aktualisierte Helferliste veröffentlicht

Frau Angelika Zunhammer (Seniorenreferentin), Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat, Frau Veronika Ebner (Mehrgenerationenhaus) (v.l.n.r.) mit dem Infoplakat
+
Frau Angelika Zunhammer (Seniorenreferentin), Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat, Frau Veronika Ebner (Mehrgenerationenhaus) (v.l.n.r.) mit dem Infoplakat

Traunreut - Zusammenhalten, zusammenrücken und gemeinsam helfen - das war schon im April das Motto der vielen ehrenamtlichen Helfer während der ersten Pandemiewelle.

Ab 9. Dezember gelten nun wieder bayernweite Ausgangsbeschränkungen. Dies sowie die hohen Inzidenzwerte waren für die Referentin für Seniorenbetreuung, Angelika Zunhammer, Anlass genug, die Einkaufshilfen wieder zu aktivieren. Gemeinsam mit Frau Veronika Ebner vom Mehrgenerationenhaus Traunreut und dem ersten Bürgermeister der Stadt Traunreut, Hans-Peter Dangschat wurden die Ergebnisse vorgestellt und es geht an die Umsetzung.

Für Angelika Zunhammer ist es eine Herzensangelegenheit, dass insbesondere für Senioren, die einen erhebnlichen Anteil der Risikogruppe ausmachen, eine Lösung gefunden wird. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs soll weitergehen. „Für alle Helfer, die dies zu einem großen Teil in Ihrer Freizeit machen, schon jetzt ein herzliches Dankeschön. Es freut mich sehr, dass so viele Institutionen und Menschen hier in Traunreut zusammenhalten“ zeigte sich Zunhammer begeistert von den vielen positiven Rückmeldungen.

Für den ersten Bürgermeister Hans-Peter Dangschat ist dieses Projekt ein großes Zeichen der Solidarität: „Egal ob Kirchen oder Ortsvereine - viele Menschen aus dem ganzen Stadtgebiet bringen sich bei der Einkaufshilfe mit ein. Wir von Seiten der Stadt werden auch weiterhin dieses Projekt mit unserem Team des Stadtmanagements unterstützen und stehen natürlich auch für Fragen zu den aktuellen Regelungen gerne zur Verfügung,“ sicherte Dangschat weiter die Mithilfe der Stadt zu.

Die Kontaktdaten aller Helferkreise und Beratungseinrichtungen sind in einer separaten Liste erfasst. Diese kann beim Mehrgenerationenhaus, bei den Kirchen als Aushang oder auf der städtischen Homepage unter www.traunreut.de eingesehen werden. Dort finden die Menschen alle Ansprechpartner und Kontaktzeiten, wann die jeweiligen Vertreter zu erreichen sind sowie eine Liste mit telefonischen Beratungsmöglichkeiten in schwierigen Lebenssituationen.

Die Aktion richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger, die z.B. zur Risikogruppe gehören, die erkrankt sind oder sich einfach nicht mehr versorgen können.

Folgende Vereine und Institutionen bieten ihre Hilfe an:

Initiative Traunwalchen „ein Dorf hält zusammen“, Burschenverein Hörpolding, katholische Kirche-Pfarrgemeinderat Traunwalchen, evangelische Kirche Traunreut, rumänisch-orthodoxe Kirche Traunreut, evangelische Freikirche Traunreut und die freie Christengemeinde Traunreut.

Medienmitteilung Stadt Traunreut

Kommentare