Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gute Zusammenarbeit im Chiemgau

Das Traunreuter Museum DASMAXIMUM KunstGegenwart im „Entdeckerheft Energie“

Zweiter Bürgermeister Reinhold Schroll und Museumsleiterin Dr. Maria Schindelegger mit dem „Entdeckerheft Energie“ im Tageslichtmuseum DASMAXIMUM KunstGegenwart, Traunreut vor Georg Baselitz, Frau Ultramarin, 2004, Georg Baselitz
+
Zweiter Bürgermeister Reinhold Schroll und Museumsleiterin Dr. Maria Schindelegger mit dem „Entdeckerheft Energie“ im Tageslichtmuseum DASMAXIMUM KunstGegenwart, Traunreut vor Georg Baselitz, Frau Ultramarin, 2004, Georg Baselitz

Das Museumsnetzwerk Chiemgau hat in guter Zusammenarbeit das „Entdeckerheft Energie“ erarbeitet. Es soll zu einem kurzweiligen Museumsbesuch einladen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunreut – „Energie“ ist ein sehr vielfältiger Begriff. Acht Mitglieder des Museumsnetzwerks Chiemgau, sieben Museen und die LBV Umweltstation haben das „Entdeckerheft Energie“ gemeinsam erarbeitet. Es richtet sich an Familien und will mit kleinen Aufgaben und Informationen zu einem kurzweiligen Museumsbesuch einladen.

Jede Einrichtung beleuchtet einen anderen Aspekt von „Energie“: Das Naturkunde- und Mammut-Museum in Siegsdorf beispielsweise befasst sich mit dem Planeten Erde und dem Einfluss der Energie auf die Gebirge und Ozeane. Beim Prientalmuseum in Hohenaschau hingegen dreht sich alles um Eisen und seine Bearbeitung, in der Lokwelt Freilassing erfährt man viel über Dampfloks und deren Ablösung durch Diesel und Elektroloks, und die EFA Mobile Zeiten in Amerang dokumentieren die Erfindung und Weiterentwicklung des Autos.

DASMAXIMUM KunstGegenwart in Traunreut widmet sich dem Zusammenhang von Energie und Kunst: Welche Energie kann Kunst beim Betrachter auslösen, wieviel Energie steckt in einem Kunstwerk?

„Wir freuen uns sehr, im Entdeckerheft Energie dabei zu sein. Es war schon eine Herausforderung, dieses vielschichtige Thema anzugehen. Doch nun sind wir stolz, mit diesem gelungenen Heft Jung und Alt zum Museumsbesuch anregen zu können und die Vielfalt der Museumslandschaft in der Region zu zeigen. Ich möchte auch meiner Vorgängerin, Dr. Birgit Löffler, die an diesem Projekt maßgeblich mit beteiligt war, meinen Dank aussprechen.“ erklärt Museumsleiterin Dr. Maria Schindelegger.

Auch Reinhold Schroll, Zweiter Bürgermeister der Stadt Traunreut zeigt sich begeistert: „Das Entdeckerheft Energie widmet sich einem hochaktuellen Thema und ist rundum gelungen. Auch ist der Synergieeffekt dieser Zusammenarbeit besonders hervorzuheben, denn es profitieren die Museen im Chiemgau voneinander und natürlich die Besucherinnen und Besucher.“

Die Zusammenarbeit des Museumsnetzwerks Chiemgau war sehr konstruktiv und bot allen Teilnehmenden die Chance die Museen in ihrer Umgebung besser kennenzulernen. Das Heft wird in allen acht Einrichtungen kostenlos an die Besucher abgegeben. In Traunreut ist es im DASMAXIMUM und im Rathaus erhältlich.

Pressemitteilung der Stadt Traunreut

Kommentare