Bürger beschwerten sich über Straßensperrung in Traunreut

Autokorso auf dem Rathhausplatz? Polizei bereitet sich auf WM-Sieg der Kroaten vor

  • schließen

Traunreut - Am Mittwoch, den 11. Juni, fand nach dem WM-Sieg der Kroaten gegen England ein traditioneller Autokorso auf dem Traunreuter Rathausplatz statt. Zum Entsetzen und Unverständnis vieler Bürger sperrte die Polizei wenig später den Platz. Aber warum?

Anwohner am Rathausplatz feierten den traditionellen Autokorso, genauso wie die Kroaten selbst. Deshalb stieß die anschließende Absperr-Aktion der Beamten auf viel Unverständnis. Aufgrund mehrerer Leseranfragen hat chiemgau24.de bei der Polizei in Traunreut nach den Gründen gefragt.

Laut einem Sprecher der Polizei wurde der Rathausplatz am Mittwoch allein aus Sicherheitsgründen kurzfristig gesperrt, da dort in erhöhtes Aufkommen an Fußgängern herrschte. Die Absperrung diente zum Schutz der Fußgänger und auch Fahrradfahrer, die sich auf dem Platz aufhielten. Die Aktion entspriche der ganz normalen Vorgehensweise.

Was bedeutet das WM-Finale am Sonntag?

Sollte Kroatien Weltmeister werden, ist für den kommenden Autokorso ein sogenanntes Mehrstufen-Konzept vorgesehen, erklärte der Polizeisprecher: Zuerst schaue man sich die Autokorso-Situation an und warte ab, wie sie sich diese entwickelt. Sollte man eingreifen müssen, so werde man erstmal eine Einbahn-Straßen-Regelung einführen. Sollte diese Maßnahme auch nicht zum gewünschten Ziel führen, soll der Rathausplatz erneut kurzzeitig gesperrt werden. 

ics

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser