Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medienmitteilung Stadt Traunreut

Trotz Corona: Auslesen der Fernwärmezähler findet vor Ort statt

Stefan Anawenter, Bereichsleiter der Abteilung Fernwärme, Stadtwerke Traunreut
+
Stefan Anawenter, Bereichsleiter der Abteilung Fernwärme, Stadtwerke Traunreut

Traunreut - Das Ablesen der Wasserzähler findet heuer wie bereits angekündigt nur in Ausnahmefällen durch die Mitarbeiter der Stadtwerke statt.

Grund ist die Corona-Pandemie. Die meisten Kunden lesen daher ihren Wasserzähler in diesem Jahr selber ab und melden die Zählerstände per Selbstablesekarte oder online. Nach Angaben der Stadtwerke funktioniert das hervorragend, nicht zuletzt auch durch einige Verbesserungsvorschläge aufmerksamer Kundinnen und Kunden.

Das Selbstablesen der Fernwärmezähler ist in dieser Form jedoch nicht möglich, erklärt Stefan Anawenter, Betriebsleiter der Sparte Fernwärme: „Die Fernwärmezähler arbeiten auf elektronischer Basis. Unsere Mitarbeiter müssen in den Hausanschlussraum vor Ort, weil sie den Fernwärmezähler mit einer speziellen Apparatur auslesen. Eine Fernauslesung über Funk oder Telefonkabel wäre zwar technisch möglich, hieße aber deutliche Investitionen in die Messtechnik, was sich letztendlich auch auf den Preis auswirken würde.“ Er versichert aber, dass seine Mitarbeiter jedoch ihr Möglichstes tun, um ihren Aufenthalt so kurz und geschützt wie möglich zu gestalten: „Wir halten Abstand zu unseren Kunden, begrenzen unsere Aufenthaltsdauer auf ein Minimum und tragen natürlich Mund-Nasen-Schutzmasken“, lacht er und zieht sich seine Maske, die er extra fürs Foto abgenommen hat, wieder auf.

„Wir beginnen schon ab dem 4. Januar 2021 mit der Ablesung, da wir Anfang Februar fertig sein müssen. Aber wir fangen in Gebäuden an, bei denen wir ohne Kundenkontakt Zutritt haben. Ab Mitte Januar 2021 sind dann z. B. die Ein- und Zweifamilienhäuser an die Reihe. Meine Bitte: Ermöglichen Sie uns auch in 2021 wieder den Zugang zu Ihrem Fernwärmezähler.“

Bei dieser Gelegenheit machen die Stadtwerke nochmals darauf aufmerksam, dass sich immer wieder Kriminelle als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgeben und Zutritt zum Haus verlangen. Daher sollten sich die Kundinnen und Kunden der Stadtwerke stets den Mitarbeiterausweis zeigen lassen. Wer unsicher ist und an der Echtheit des Ausweises zweifelt, soll niemanden reinlassen, sondern bei den Stadtwerken unter Tel. 08669 / 852-0 nachfragen.

Medienmitteilung Stadt Traunreut

Kommentare