Am Sonntag bei Stein an der Traun

Autofahrerin (27) übersieht entgegenkommendes Fahrzeug beim Linksabbiegen

+

Traunreut - Bei Stein an der Traun ist es am Sonntag (19. Juli) zu einem Unfall gekommen. 

Update, 20. Juli, 14.15 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Nachmittag des 19. Juli kam es an der Kreuzung der Staatsstraße 2093 in die Kreisstraße TS 51 - kurz vor Zieglstadl - zu einem Verkehrsunfall. Eine 27-Jährige Auto-Fahrerin befuhr mit ihrem Seat die Staatsstraße 2093 von Lindach kommend in westlicher Richtung und wollte an der genannten Kreuzung nach links in Richtung Anning einbiegen. Dabei übersah sie einen Polo, der ihr aus Richtung Stein an der Traun entgegenkam und mit zwei Personen besetzt war. 


Als die 28-Jährige Lenkerin des Polos bemerkte, dass die Führerin des Seats trotz des Gegenverkehrs abbog, versuchte sie nach rechts auszuweichen. Ein Zusammenstoß konnte jedoch nicht mehr verhindert werden. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der VW Polo über ein Verkehrsschild in eine angrenzende Wiese. Glücklicherweise wurde durch den Verkehrsunfall niemand verletzt. An beiden beteiligten Pkw entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt 30.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die freiwillige Feuerwehr Stein a.d. Traun war mit 12 Einsatzkräften vor Ort und regelte den Verkehr an der Unfallstelle.

Erstmeldung, 19. Juli, 16.31 Uhr:

Die Fahrerin eines Seat war unterwegs auf der ST 2093 aus Richtung Lindach kommend und wollte nach links in die TS 51 in Richtung St. Georgen abbiegen. Hierbei bemerkte Sie einen VW Polo der aus Richtung Stein/Traun kam und mit zwei Personen besetzt war. Die Fahrerin des VW Polo versuchte noch durch ein Ausweichmanöver einen Unfall zu verhindern, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden.


Unfall bei Stein an der Traun am 19. Juli

 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi

Der Polo wurde einmal um die eigene Achse gedreht, schleuderte noch über ein Verkehrsschild und blieb in der angrenzenden Wiese liegen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand. Das BRK welches mit einem Rettungswagen vor Ort war musste nicht eingreifen. Die Feuerwehr aus Stein/Traun war mit insgesamt 12 Einsatzkräften vor Ort. Sie sperrten während der Unfallaufnahme die TS51 komplett und leiteten den Verkehr um.

Die zur Unterstützung hinzualarmierte Feuerwehr aus Lindach musste nicht eingreifen und fuhr wieder nach Hause. Die Polizei aus Traunreut hat den Unfall aufgenommen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

FDL/BeMi

Kommentare