Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versammlung vor dem Rathaus

Für den Frieden und die Solidarität: Traunreut setzt ein Zeichen

Die Stadt Traunreut setzt am Donnerstag (17. März) ein Zeichen gegen den Krieg. Jeder, der teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunreut – Der Angriff auf die Ukraine und das daraus resultierende Kriegsgeschehen stürzt die Menschen in tiefe Besorgnis und ruft große Solidarität mit den Betroffenen hervor. In vielen Städten und Gemeinden versammeln sich Menschen, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Krieg zu setzen.

Auch die acht Traunreuter Fraktionen und Gruppen im Traunreuter Stadtrat sowie die evangelische, die katholische, und die rumänisch-orthodoxe Kirche haben sich einheitlich zur Durchführung einer solchen Aktion entschlossen. 

Diese soll am Donnerstag (17. März) um 18.30 Uhr vor dem Traunreuter Rathaus stattfinden. Jeder ist eingeladen, an der friedlichen Versammlung teilzunehmen und damit ein Zeichen für den Frieden zu setzen und einem dringenden Appell zur Beendigung des Krieges Ausdruck zu verleihen. 

Um Vorsicht und Einhaltung der derzeit gültigen Regeln bezüglich der Coronapandemie wird gebeten.

Pressemitteilung der Stadt Traunreut

Rubriklistenbild: © sl

Kommentare