Traunreut: WÖHRL macht dicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Obwohl das Unternehmen 2008 noch in eine umfangreiche Modernisierung investiert hatte, wird das Modehaus Wöhrl in Traunreut jetzt dicht gemacht. Die Gründe:

Das WÖHRL Modehaus im Einkaufszentrum "Traunpassage", eines der größten Textileinzelhandelsgeschäfte im Chiemgau, wird nach 20 Jahren seine Pforten schließen. Robert Rösch, als Vorstand der Rudolf Wöhrl AG für den Bereich Personal und Expansion zuständig, bestätigte am Donnerstag, dass der Standort in Traunreut zum Jahresende aufgegeben werden soll. Ausschlaggebend seien unerfüllbare Forderungen auf Seiten des neuen Centerbetreibers. WÖHRL hatte 2008 im Vertrauen auf den Standort noch in eine umfangreiche Modernisierung investiert.

Nach langjährigem Engagement in der Region habe man sich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, das Haus mit Auslaufen des Mietvertrags zum 31. Dezember 2013 zu schließen. Ein langfristig wirtschaftlicher Betrieb der Filiale in Traunreut könne zu den für eine Vertragsverlängerung geforderten Konditionen des neuen Centerbetreibers nicht gewährleistet werden. Das gab die Unternehmensleitung der Rudolf Wöhrl AG am Donnerstag bekannt.

Die 29 Mitarbeiter waren bereits zuvor persönlich über die Entscheidung informiert worden. "Selbstverständlich bieten wir allen unseren engagierten und qualifizierten Mitarbeitern eine Möglichkeit an, weiterhin im Unternehmen zu verbleiben", versichert Robert Rösch, Vorstand Personal und Expansion der Rudolf Wöhrl AG. Auch wolle man sich nicht aus der Region zurückziehen: WÖHRL ist derzeit aktiv auf der Suche nach einem alternativen Standort – denn Bedarf für ein Modehaus wie in Traunreut sehe man im Chiemgau auf jeden Fall. "Umso schwerer ist uns die Entscheidung gefallen, diesen traditionsreichen und wirtschaftlich solide aufgestellten Standort zu schließen", bedauert Rösch. "Für unsere Traunreuter Stammkundschaft stehen die Münchner WÖHRL Häuser parat, bis ein neues Objekt gefunden wird", so Rösch weiter.

Wie geht es weiter mit der "Traunpassage"?

Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte die Edeka Handelsgesellschaft bekanntgegeben, dass sie den Generalmietvertrag für das Einkaufszentrum zum 31. Dezember 2013 kündigen werde. Grund dafür war wohl unter anderem die geplante Ansiedlung eines Kaufland-Marktes an der Trostberger Straße, zusammen mit dem Neubau eines BayWa Bau- und Gartencenters. Mit der Kündigung des Generalmietvertrages zum 31. Dezember 2013 laufen nun auch die Mietverträge der anderen Unternehmen, die in dem Einkaufszentrum angesiedelt sind, aus. "Seitdem befindet sich in der Traunpassage einiges in der Umorganisation", so Josef Maier, Geschäftsleiter der Stadt Traunreut. Entscheidend für das Objekt sei nun, was mit den anderen Mietern passiere.

Pressemitteilung WÖHRL/ps

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser