+++ Eilmeldung +++

Starkregen und Hagel

DWD warnt vor starkem Gewitter: Es kann richtig krachen!

DWD warnt vor starkem Gewitter: Es kann richtig krachen!

Traunreuter im Juli vor Gericht

Prozess um Kneipen-Doppelmord steht an: Jetzt spricht der Anwalt

+
Die Kneipe am Traunreuter St.-Georgs-Platz, in der am Abend des 16. September 2017 zwei 31-Jährige erschossen wurden. Der Prozess beginnt am 3. Juli, für den 23. Juli wird ein Urteil erwartet. 
  • schließen

Traunreut/Traunstein - Zwei Kneipengäste wurden im September 2017 in Traunreut erschossen - am 3. Juli wird der Prozess beginnen. Schon jetzt äußern sich die beiden Verteidiger des Angeklagten. 

Am 3. Juli wird der Prozess gegen einen 63-jährigen Traunreuter beginnen, der im vorigen Herbst unvermittelt zwei Kneipengäste erschossen haben soll. Die Staatsanwaltschaft erhob im Mai Anklage und teilte mit, dass der Mann die Tat bestreite. Anders sehen es jetzt die Anwälte des Mannes: "Er bestreitet es nicht, aber er hat keine detaillierte Erinnerung daran, was er gemacht hat", so Verteidiger Walter Appel gegenüber dem Traunreuter Anzeiger. 

Zuckerkrankheit mit ein Auslöser?

"Der wollte nicht morden, er war zum Zeitpunkt der Tat geistig woanders", zitiert die Zeitung den Anwalt weiter - die große Frage sei viel mehr, warum der 63-Jährige das getan hätte. Nach dem Prozessbeginn am 3. Juli sind fünf weitere Verhandlungstage angesetzt: 10., 12., 16., 17. und 23. Juli. Gegenüber dem Traunreuter Anzeiger mutmaßt der Verteidiger auch, dass sein schwer zuckerkranker Mandant womöglich vergessen habe, Insulin zu spritzen und auch das ein Anlass für die Tat gewesen sein könnte. 

Foto von der Festnahme des Tatverdächtigen in der Nacht von 16. auf 17. September 2017 in Traunreut. 

Es war kurz vor 22.30 Uhr am 16. September 2017, als ein Mann in die Kneipe "Hex-Hex" am Traunreuter St.-Georgs-Platz eintrat und sofort mit einem Gewehr um sich schoss. Zwei 31-jährige Männer starben, die Wirtin und eine 28-Jährige werden schwer verletzt. Danach soll der Angeklagte noch versucht haben, mit dem Gewehr zuzuschlagen. Die Auswertung der Spuren nahm mehrere Monate in Anspruch, Mitte März übergab die Kripo der Staatsanwaltschaft mehrere Ordner mit den Ermittlungsergebnissen.

Urteil für 23. Juli erwartet

Der Traunreuter wird sich vor dem Landgericht Traunstein wegen Mordes in zwei Fällen, versuchten Mordes in zwei Fällen sowie gefährlicher und schwerer Körperverletzung verantworten müssen. Laut Staatsanwaltschaft bestätigte der Mann zumindest, dass er sich vor den tödlichen Schüssen in der Kneipe aufgehalten habe. Der Traunreuter befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft

Der Vorwurf gegen den Angeschuldigten stützt sich auf zahlreiche Sachverständigengutachten und Zeugenaussagen. Auch die mutmaßliche Tatwaffe konnte sichergestellt werden. Außerdem wurde in der Wohnung des 63-Jährigen Munition gefunden, für die er keine Erlaubnis hatte. Deshalb wird ihm auch ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen. Das Urteil ist momentan für den 23. Juli angepeilt.

Aus dem Archiv

Bilder von der Verhaftung des mutmaßlichen Täters

Ermittlungen nach der Gewalttat von Traunreut gehen weiter 

Zwei Männer in Traunreut erschossen

xe

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser