Einbruch, Tee und Scherben

Traunreut/St. Georgen - Zwei skurrile Situationen beschäftigen die Polizei: Einmal mussten Beamte Fenster einschlagen, ein anderes Mal kochte sich ein Einbrecher Tee.

Zu einem vermeintlichen Einbruch musste heute morgen die Polizei in Traunreut ausrücken. Kurz vor 7 Uhr hatte ein Anwohner gemeldet, dass in einem Mehrfamilienhaus am Traunring jemand ein Fenster einschlägt und der Einbrecher noch am Tatort sei. Es stellte sich schließlich heraus, dass sich ein Bewohner des Hauses versehentlich ausgesperrt hatte und in seiner Verzweiflung ein Fenster mit Doppelverglasung einschlug. Die Polizei verständigte daraufhin den Hausmeister. Mit seinem Einverständnis schlugen die Beamten auch die zweite Scheibe ein, sodass der Hausmeister über das Fenster die Wohnungstüre öffnen konnte.

Zu einem Einbruch in einem unbewohnten Haus kam es in der Zeit von Sonntag bis Dienstag in St. Georgen. Nachbarn hatten am Dienstag gegen 17.30 Uhr der Polizei mitgeteilt, dass die Tür in einem Einfamilienhaus in der Traunstraße offen steht. Die hinzugerufene Polizei fand in der Küche eine Tasse mit noch warmen Tee und eine gerade ausgelöschte Kerze vor. Offensichtlich hatte der Einbrecher den Tatort nur wenige Augenblicke vor dem Eintreffen der Polizei verlassen. Der Täter war durch ein aufgebrochenes Toilettenfenster eingestiegen, durchsuchte sämtliche Räume und hat sich offensichtlich Tee gekocht. Ob etwas entwendet wurde, konnte bisher noch nicht festgestellt werden. Hinweise nimmt die Polizei Traunreut unter Telefon 08669 / 8614-0 entgegen.

Pressebericht Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser