Fast 5000 Euro für einen guten Zweck

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Übergabe des Schecks über 4889 Euro an die Aktion "Die im Dunkeln sieht man nicht".

Traunstein - Die Tombola auf dem Traunsteiner Christkindlmarkt brachte fast 5000 Euro ein, die  als Spende nun der Aktion "Die im Dunkeln sieht man nicht" zugute kommen.

Nicht nur Bosna und Glühwein, sondern auch die Lose für die große Wohltätigkeitstombola waren auf dem Traunsteiner Christkindlmarkt wieder sehr gefragt. Der Losverkauf vor Weihnachten erbrachte eine Summe von 4889 Euro zu Gunsten der Aktion "Die im Dunkeln sieht man nicht" von Charlotte Wamsler, die in Traunstein seit über 27 Jahren Menschen in schwierigen Situationen unterstützt. Als nachträgliches Weihnachtsgeschenk überreichten Oberbürgermeister Manfred Kösterke und der Sprecher der Standbesitzer, Erwin Mertl, am Montag den Spendenscheck.

Der Oberbürgermeister dankte allen Teilnehmern sowie den Standbesitzern und Unternehmen aus Traunstein und der Region, die Preise zur Verfügung gestellt haben. Einen besonderen Dank richtete er an die Schauspieler der „Rosenheim Cops“ und  „Dahoam ist dahoam“, Wilhelm Manske und Marie-Claire Schuller. Sie sind dem TV-Publikum besser bekannt als Joseph Brunner und Charlie Keller.

Um möglichst viel Geld für den guten Zweck zu sammeln, verteilten die Schauspieler von „Dahoam is Dahoam“ zudem 100 von ihnen signierte Flaschen des neuen „Kirchleitner Bieres“, welches das Hofbräuhaus Traunstein für die Fans der TV-Serie gebraut hat, die mit ihren Auftritten auf dem Christkindlmarkt zum Erfolg der Aktion beigetragen haben.

„Der gesamte Erlös bleibt hier vor Ort in Traunstein", betonte Kösterke bei der Scheckübergabe im Rathaus. Wie Frau Wamsler berichtete, erhalte sie in letzter Zeit immer mehr Anfragen von Menschen, die durch Arbeitslosigkeit oder eine schwere Krankheit unverschuldet in Not geraten sind.

4889 Euro für einen guten Zweck

kaf

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser