Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorerst auf Probe

Haslacher Straße wird zur Einbahnstraße

Die Haslacher Straße in Traunstein wird für die nächste Zeit zu einer Einbahnstraße umgeformt.

Die Meldung im Wortlaut:

Traunstein – Ab Montag (23. Mai) wird ein Abschnitt der Haslacher Straße probeweise zur Einbahnstraße: Zwischen der Wartbergfeldstraße und der Prandtnerstraße ist sie dann – zunächst für acht Wochen – nur noch stadtauswärts befahrbar. Richtung Innenstadt, von der Kardinal-Faulhaber-Straße kommend, wird die Durchfahrt gesperrt – Ausnahme: Radfahrer. Sie können entgegen der Einbahnstraße Richtung Stadtmitte fahren. 

Der achtwöchige Test ist eine Bewährungsprobe für die Einbahnstraße: Es finden unter anderem Verkehrszählungen statt, um die Auswirkungen der neuen Verkehrsregelung untersuchen und auswerten zu können. In den vergangenen Monaten haben bereits Verkehrszählungen in der Haslacher Straße und ihren Nebenstraßen stattgefunden, um ausreichend Vergleichsdaten zu haben. Außerdem können die Bürger an einer Onlineumfrage teilnehmen. Der Link ist unter www.traunstein.de/radfahren (ab 23. Mai 2022) zu finden.

Für einen achtwöchigen Probezeitraum ist die Haslacher Straße im Abschnitt zwischen der Prandtnerstraße und der Wartbergfeldstraße stadteinwärts gesperrt. Eine Ausnahme gibt es nur für Radfahrer: Sie dürfen hier entgegen der Einbahnstraße fahren. Eine umfassende Beschilderung sowie Absperrbaken und mobile Bäume auf einem Teil der Fahrbahn verdeutlichen die Einbahnstraßenregelung. Die Parkplätze, die in diesem Abschnitt am Fahrbahnrand bestehen, gehen nicht verloren, sondern rücken auf die Straße, wodurch auch der Gehsteig entlang der Steinmauer wieder nutzbar wird. Dadurch erhöht sich auch der Komfort und die Sicherheit für Fußgänger, die nicht mehr die Straße queren müssen.

Die Haslacher Straße ist Teil der Planungen für Traunsteins erste Fahrradstraße, die den Kirchplatz in Haslach mit dem Maxplatz im Stadtzentrum verbinden wird. Die Strecke umfasst folgende Straßen: Kirchplatz, Kardinal-Faulhaber-Straße, Haslacher Straße, Ludwig-Thoma-Straße, Marienstraße und Maxplatz. In der Fahrradstraße, in der der Radverkehr in beide Richtungen geführt wird, gilt laut Straßenverkehrsordnung Tempo 30 und Radfahrer dürfen nicht überholt werden.

Bevor die Fahrradstraße vom Kirch- zum Maxplatz realisiert wird, führt die Große Kreisstadt Traunstein in den kommenden Monaten verschiedene Tests durch. Dazu gehört unter anderem die Einrichtung einer Einbahnstraße in der Haslacher Straße, aber auch die Reduzierung der Fahrspuren am Maxplatz zugunsten des Rad- und Fußverkehrs. Anhand von Verkehrszählungen und auch Befragungen der Bevölkerung wertet die Große Kreisstadt Traunstein zusammen mit Experten die Ergebnisse aus. 

Pressemitteilung der Großen Kreisstadt Traunstein

Rubriklistenbild: © Regina Daxenberger/Große Kreisstadt Traunstein