"Bayern ist Spitze bei Schulqualität"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Bayern bleibt nach Aussage des deutschen Wirtschafts-Institutes Spitzenreiter in der Schulqualität. MdL Klaus Steiner zeigte sich sehr zufrieden:

Sehr erfreut zeigt sich der CSU–Landtagsabgeordnete Klaus Steiner über die neuerliche Bestätigung der besten Schulqualität aller Bundesländer für Bayern. „Damit erhalten wir einen weiteren Beweis dafür, dass wir mit unserem differenzierten Schulsystem in Bayern goldrichtig liegen, dass die pädagogische Arbeit an den unterschiedlichen Schularten reiche Früchte trägt und die Schulstrukturdiskussionen völlig überflüssig sind“.

Wenn Bayern im Bildungsmonitor 2012 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft auf hohem Niveau insgesamt an vierter Stelle liegt, dann nur deshalb, weil die Ganztags-Infrastruktur, die Akademisierung und die Anzahl technischer Qualifikationen noch nicht die Erfolge vorweisen können, wie sie im Vergleich der Bundesländer erwartet werden. Dennoch bleibt, so Steiner festzustellen, dass vor allem die neue Bayerische Mittelschule, die Bayerische Realschule und die Beruflichen Oberschulen in Bayern intensiv daran arbeiten, gerade diese Handlungsfelder zu bestellen. Messbare Verbesserungen sind hier allerdings erst in einigen Jahren zu erwarten.

Für Bayern wird in diesem Monitoring festgestellt, dass das Bildungssystem im Freistaat bundesweit die Spitzenplätze bei der Schulqualität (Platz eins), der Förderung der beruflichen Bildung (Platz eins) und der Inputeffizienz (Platz eins) sowie einen vorderen Platz beim Vermeiden von Bildungsarmut (Platz drei). erreicht“. Steiner: „Ich meine, mit diesen Ergebnissen können wir durchaus zufrieden sein. Die Förderinfrastruktur mit dem Ganztagesausbau wird auch im Doppelhaushalt 2013/2014 Schwerpunkt der Bayerischen Bildungspolitik sein“.

Am bewährten differenzierten Schulwesen in Bayern lassen wir hingegen nicht rütteln, denn Bildung in Bayern ist auf diesem hohen Niveau weiterhin nur mit eigenständigen, profilierten Schularten möglich“. Letztendlich, betonte Klaus Steiner, spreche die im Ländervergleich niedrigste Jugendarbeitslosenquote mit 2,4 % in Bayern deutlich für den bayerischen Weg.

„Die Chancen junger Menschen am Arbeitsmarkt belegen letztlich die Richtigkeit politischer Entscheidungen und sind Ausdruck von Teilhabe und sozialer Gerechtigkeit“.

Stimmkreisbüro MdL Klaus Steiner

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser