Landkreis Traunstein beteiligt sich an bayernweiter Klimawoche

Erneuerbare Energien im Mittelpunkt

Traunstein - Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Landkreis Traunstein mit einem umfangreichen Programm an der bayerischen Klimawoche.

Schwerpunktthema der Klima- und Energiekonferenz im Jahr 2012 ist das Thema Energieeffizienz. Energieeffizienz bedeutet dabei physikalisch, mit der erzeugten Energie besonders viel Arbeit verrichten zu können. Und dabei beginnt die Effizienz schon bei der Erzeugung regenerativer Energie vor Ort im Landkreis und setzt sich über eine effiziente Einspeisung in die Stromnetze bis hin zu einer Nutzung mit energiesparenden Geräten vom Haushalt bis hin zum Industriebetrieb fort.

Dem Ziel wieder einen Schritt näher

Der Landkreis Traunstein ist auch im letzten Jahr seinem Ziel, bis 2020 den gesamten Strombedarf für Kommunen, Haushalte und Gewerbebetriebe aus erneuerbaren Energien decken zu können, wieder ein gutes Stück näher gekommen.

Aber reicht für die dezentrale Einspeisung vor Ort auch das vorhandene Stromnetz? Reichen unsere Stromnetze aus? Wie kann der Strom an Tagen mit einer hohen Erzeugung aus erneuerbaren Energieträgern verbraucht werden? Wie können Verluste durch lange Transportleitungen vermieden und damit der lokal erzeugte Strom ohne Verluste und besonders effizient genutzt werden?

Diese und viele weitere Fragen können bei der Vortragsveranstaltung am Mittwoch, 20. Juni, um 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes geklärt werden.

Gastreferent ist Professor Dr. Rolf Witzmann von der Technischen Universität München, Fakultät für Elektro- und Informationstechnik, Fachbereich Elektrische Energieversorgungsnetze. Der Titel seines Vortrags lautet: "Regionale und überregionale Stromnetze - Anforderungen an eine effiziente Integration Erneuerbarer Energien."

Professor Witzmann erklärt dabei ganz konkret auch die Einspeisung von Energieerzeugungsanlagen in die Verteilnetze am Beispiel der Fotovoltaik.

Im Vorfeld des Vortrags - bereits ab 18.30 Uhr - sind Bürger willkommen, sich in einer kleinen Ausstellung über die Energie-Themen des Landkreises Traunstein und die Arbeit der Expertengruppen der Klima- und Energiekonferenz zu informieren. Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 21. Juni, startet das vom Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderte Energieeffizienz-Netzwerk Chiemgau-Rupertiwinkel mit zwölf engagierten Unternehmen, die den betrieblich bedingten hohen Energieverbrauch noch effizienter gestalten wollen. Ein gemeinsames Netzwerk soll regional vorhandenes Wissen und die Beratung mit Fachberatern zu allen relevanten Energiethemen verbinden.

Am Freitag, 22. Juni, 15 bis 17 Uhr, lädt der Bayerische Landesverein für Heimatpflege mit dem Staatlichen Bauamt Traunstein zum "Hausbesuch" in das Staatliche Landschulheim Marquartstein ein. Architekten und Fachplaner im Bereich Energietechnik informieren vor Ort über die durchgeführten Maßnahmen.

Rückblick auf die Gebietsreform

40 Jahre Gebietsreform sind Anlass für einen Rückblick auf die Entwicklung des Landkreises Traunstein. Zugleich werden alle Besucher über die aktuellen Aufgaben und Themenbereiche des Landkreises und des Landratsamtes Traunstein informiert. Viele Informationen gibt es dabei auch zum Klimaziel des Landkreises Traunstein und möglichen Ausbaupotenzialen im Bereich Wasserkraft, Biomassenutzung, Tiefengeothermie, Fotovoltaik und den Windpotenzialen im Landkreis.

Am Samstag, 23. Juni, von 10 bis 17 Uhr sind Jung und Alt zum Besuch im Landratsamt am Papst-Benedikt-XVI.-Platz in Traunstein eingeladen. Auch für die musikalische Unterhaltung und Verpflegung ist gesorgt.

Erstes Treffen für Elektroradler

Der Sonnenkreis Traunstein der Klima- und Energiekonferenz lädt ein zum großen Energie-Infostand bei der Gewerbeausstellung in der Max-Aicher-Arena in Inzell am Samstag, 23. Juni, von 12 bis 16 Uhr und am Sonntag, 24. Juni, von 10 bis 17 Uhr. Dabei erfahren die Besucher alles Wissenswerte rund um die Themen Energiesparen, energetische Sanierung, Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien im Landkreis Traunstein. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich von Experten vor Ort kostenlos beraten zu lassen.

Wer vom Auto auf elektrounterstützte Fahrräder umsteigt, entlastet die Umwelt, tut etwas für die eigene Fitness und kann dennoch mühelos jeden Berg hochradeln.

Der Arbeitskreis Mobilität des Sonnenkreises Traunstein lädt zusammen mit der Tourist-Info Waging am See, dem Hotel Eichenhof und dem Chiemgauer Rückenwind sowie regionalen Fahrradgeschäften zu einem ersten Elektroradler-Treffen ein und bietet die Möglichkeit, Elektromobilität zu testen. Treffpunkt ist am Sonntag, 24. Juni, von 13 bis 15 Uhr am Hotel Eichenhof in Waging am See. Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser