Fit fürs Hotel- und Gastgewerbe

+

Traunstein - Die Agentur für Arbeit bietet Möglichkeiten zur Weiterbildung im Hotel- und Gaststättenbereich. Die nächste Informationsveranstaltung ist am 22. März.

Weiterbildung steht hoch im Kurs. Heute ändern sich die Anforderungen so schnell, dass die Lerninhalte mithalten müssen. Deshalb ist bei der Agentur für Arbeit Traunstein das Absolventenmanagement eingeführt worden. Das heißt, dass nach einem Kurs der Verbleib der Teilnehmer genauso zum Bildungsziel gehört wie der eigentliche Kurs.

Gudrun Gerber leistet die Bildungsberatung in Traunstein und unterhielt sich mit Monika Jungböck über die Inhalte des Kurses für Qualifizierung im Hotel- und Gaststättenbereich.

Monika Jungböck hat diese Qualifizierung vor einem Jahr gemacht und erzählte offen über die Atmosphäre, die Inhalte und die Chancen, die sie mitnahm: „Man kriegt eine Menge Hintergrundwissen, für manche ist es eine gute Auffrischung, gerade wenn sie schon ein paar Jahre aus dem Beruf waren“, fasst Jungböck zusammen. „Ich würde den Kurs jederzeit wieder machen, ich weiß, was mich in einem Betrieb erwartet und kann aufbauen“.

Der Grundkurs im Hotel- und Gaststättenbereich wird regelmäßig zweimal jährlich durchgeführt und ist dieses Jahr erstmals auch in Teilzeit möglich. Deshalb ist diese Qualifizierung auch für junge Eltern interessant oder für Leute, deren Kinder schon aus dem Haus sind, und die mit dem Gedanken spielen, sich in Teilzeit um ihre Weiterbildung zu kümmern.

Der Kurs gliedert sich in die vier Teilbereiche Service, Küche, Zimmer und Buffet. Diese Grundpfeiler der Berufsbereiche der Hotellerie sind auch an anderen Arbeitsplätzen stark gefragt.

Einige Absolventen arbeiten in Senioren- oder Kindeheimen und sind dort für die Verpflegung der Bewohner verantwortlich, so wie Petra H., die sagt: “Menschen mit Essen und Trinken zu versorgen, ist einfach eine schöne Aufgabe“.

Wieder andere haben sich für einen großen Cateringservice entschieden, weil sie die Verschiedenheiten bei den Gästen und Events schätzen. Essen und Trinken sind krisensicher; immerhin gibt es im Februar 208 offene Stellen im Gastgewerbe, dazu 30 Angebote in der Herstellung von Nahrungsmitteln, vier in Privathaushalten und weitere vier bei der sozialen Betreuung älterer Menschen.

Die Chancen stehen gut. Auch Monika Jungböck arbeitet gerne mit Menschen, „weil man einfach was sieht“. Die menschliche Rückmeldung habe ihr in ihrem früheren Beruf gefehlt. „Ich habe es nicht bereut“, bekräftigt Monika Jungböck abschließend. Ihre Verbesserungsvorschläge wurden sofort weitergegeben.

Für alle Interessierten am nächsten Lehrgang „Grundkurs Hotel- und Gaststättenbereich“ findet am 22. März um 10.00 Uhr im BIZ der Agentur für Arbeit Traunstein eine Informationsveranstaltung statt.

Pressemeldung Agentur für Arbeit Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser