Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktuelle Maßnahmen für Hotspot-Regionen

Schärfere Corona-Maßnahmen im Landkreis Traunstein ab 25. November

Mit den neuen Maßnahmen für sogenannte Hotspot-Regionen treten am Donnerstag (25. November) neue Beschränkungen im Landkreis Traunstein in Kraft.

Die ausführlichen Regelungen ab 24. November hat chiemgau24.de hier zusammengefasst.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Landkreis Traunstein - Die Bayerische Staatsregierung und der Landtag haben heute neue Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie beschlossen. Demnach gilt in Regionen, die am morgigen 24. November die 7-Tage-Inzidenz von 1000 überschreiten – darunter auch der Landkreis Traunstein - ab Donnerstag, 25. November Folgendes:

  • Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, der Gastronomie, des Beherbergungswesens, von körpernahen Dienstleistungen (ausgenommen Friseure), Sport- und Kulturstätten sowie – hinsichtlich ihrer Präsenzangebote – von Hochschulen, außerschulischen Bildungseinrichtungen und der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung werden geschlossen.
  • Schulen und Kindertagesstätten bleiben geöffnet.
  • Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet, es gilt aber eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 m2 Ladenfläche.
  • Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen bleiben wie immer weiterhin ohne Zugangsbeschränkung zugänglich.
  • Unberührt bleibt der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader, soweit die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist und Zutritt zur Sportstätte nur solche Personen erhalten, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

Diese Maßnahmen gelten so lange, bis die Inzidenz fünf Tage in Folge wieder unter dem Inzidenzgrenzwert von 1000 lag.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael

Kommentare