Vorfall in Grassauer Asylbewerberheim vor Gericht

"Den Bastard zerstören": Schlag in Bauch von schwangerer Frau - Urteil

Traunstein/Grassau - Sie war mit Zwillingen schwanger, dann wurde ihr von einem Mitbewohner in den Bauch geschlagen. Das Amtsgericht verurteilte einen Asylbewerber aus Nigeria deshalb nun zu einer Geldstrafe. 

Er soll gedroht haben "den Bastard in ihrem Bauch zu zerstören", dann setzte es einen gezielten Schlag mit der flachen Hand gegen den Bauch: Wegen dieser Tat in einem Grassauer Asylbewerberheim am Nachmittag des 18. Februar wurde am Dienstag ein Asylbewerber aus Nigeria verurteilt. Das Amtsgericht Traunstein brummte dem Mann eine Geldstrafe in Höhe von 1800 Euro auf. 


Der Schlag gegen den Bauch führte zu vorzeitigen Wehen, die später von Ärzten wieder gestoppt werden konnten. Außerdem erlitt die Frau einen Bluterguss und Bauchschmerzen. Die Frau konnte die Zwillinge drei Monate später gesund zur Welt bringen. Angeklagt war der Mann unter anderem wegen eines versuchten Schwangerschaftsabbruches, das konnte ihm das Gericht aber nicht nachweisen. Das Urteil lautete schließlich auf vorsätzliche Körperverletzung und Beleidigung

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa Maurizio Gambarini

Kommentare