Stadt verstärkt Info-Kampagne

Wie viel wird die Klosterkirchen-Sanierung kosten?

+
  • schließen

Traunstein - Das wohl umstrittenste Thema derzeit in der Stadt: Die millionenschwere Sanierung des Klosterkirche. Die Kosten sind der Stadt nun eine eigene Ausstellung wert. 

Nach jahrelangen Debatten wird im Frühjahr die Klosterkirche saniert und zum Kunst- und Kulturzentrum erweitert: Das Thema ist in der Kommunalpolitik umkämpft, nicht zuletzt weil die geschätzten Kosten nach und nach hinaufkorrigiert werden mussten. Inzwischen rechnet die Stadt mit 8,8 Millionen Euro.

Schon Anfang Dezember wurde die Klosterkirche geöffnet um den Bürgern beim "Tag der Information" das Projekt genauer vorzustellen, nun legt man nach: Vom heutigen 2. Januar bis zum 13. Januar wird in der "Alten Wache" im Rathaus eigens eine Ausstellung eröffnet. Die genauen Kosten und die Sanierungspläne stehen im Mittelpunkt.

Vier Millionen Euro muss die Stadt finanzieren

Ursprünglich wurden die Kosten für die Sanierung auf gut drei Millionen Euro geschätzt, inzwischen liegt man bei weit mehr als dem Doppelten. Auch in den Vorberatungen zum Haushalt 2017 war vor allem die Klosterkirche wieder umstritten. Oberbürgermeister Kegel betont dagegen, dass ein Großteil der Arbeiten ohnehin verpflichtende Instandhaltungsarbeiten für den denkmalgeschützten Bau sind. Vier Millionen Euro sind im Stadthaushalt 2017 vorgesehen, der Rest des Geldes stammt aus Fördermitteln

Die Ausstellung ist täglich ab 10 Uhr geöffnet. Am Mittwoch, 4. Januar, und am Donnerstag, 12. Januar, ist die Ausstellung bis 19 Uhr, ansonsten bis 17 Uhr geöffnet. Am Freitag, 6. Januar (Feiertag Heilige Drei Könige), ist sie geschlossen. In der Ausstellung wird auf Schautafeln Wissenswertes rund um die Sanierung, also die Instandsetzung und die Modernisierung, sowie die Erweiterung des Klosterkirchenensembles präsentiert. 

Außerdem stehen zu ausgewählten Zeiten Fachleute für Fragen zur Verfügung: am Mittwoch, 4. Januar, und Donnerstag, 12. Januar, jeweils von 16 bis 19 Uhr sowie am Dienstag, 10. Januar, von 11 bis 13 Uhr.

xe/Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser