Beute wohl in Sex-Toys und Hausrenovierung investiert

Wie Bonnie und Clyde? Pärchen aus Raum Rosenheim vor Gericht

  • schließen

Traunstein/Landkreis Rosenheim - Ab dem heutigen Montag stehen Florian und Anita vor dem Landgericht: Wegen Einbrüchen, Betrug, Diebstählen und Prostitution muss sich das Pärchen verantworten.

Anita ist 30, Florian 26 - das Pärchen stammt aus dem Landkreis Rosenheim und muss sich wegen einer ganzen Reihe von Delikten nun vor dem Traunsteiner Landgericht verantworten. Laut Staatsanwaltschaft sollen sie so ihren Lebensunterhalt und eine Hausrenovierung finanziert haben. Am 28. Februar wurden die beiden von der Bundespolizei in Übersee geschnappt.

Einkaufstour im Sex-Shop mit erbeuteter EC-Karte?

Der 26-Jährige soll im Januar 2016 in zwei Häuser in Bad Aibling eingebrochen sein. Einmal fand er nichts, beim anderen Mal soll er Schmuck, Fotoapparate, eine Uhr und Autoschlüssel erbeutet haben - Gesamtwert 12.500 Euro. Im März 2016 soll ein Einbruch in Feldkirchen-Westerham gefolgt sein. Die Beute: Ein Tresor, Schmuck, eine EC-Karte und Fahrzeugpapiere im Wert von 22.000 Euro. Mit der Bankomatkarte soll er dann insgesamt 3000 Euro abgehoben haben. 

Im Dezember 2016 soll das Pärchen dann bei einer Firma in Stephanskirchen eingebrochen sein. Aus dem Stahltresor sollen die beiden 3000 Euro, elf Autoschlüssel, Tankgutscheine und wiederum eine EC-Karte genommen haben. Mit der Bankkarte wurden laut Staatsanwaltschaft dann 2500 Euro abgehoben und für 5000 Euro im Sex-Shop eingekauft

Fahrkartenautomaten an Bahnhöfen aufgebrochen

Vier Fahrkartenautomaten an Bahnhöfen wurden dann im Februar 2017 Opfer: In Bernau, Aßling, Großkarolinenfeld und in Geitau bei Bayrischzell brach man laut Staatsanwaltschaft die Automaten auf, erbeutete insgesamt 14.000 Euro. Auch drei Automaten in einem Bad Tölzer Parkhaus seien von dem Pärchen aufgebrochen worden - 5740 Euro sollen sie dort eingesteckt haben.

Wohl um unerkannt auf Beutezug gehen zu können, sollen die beiden im Februar auch Nummernschilder fremder Autos geklaut haben - ein Rosenheimer Nummernschild am Pendlerparkplatz in Bernau und ein Traunsteiner Nummernschild in Waging. Abgesehen davon soll Florian keinen Führerschein besessen haben und mit einem gefälschten ungarischen Lappen unterwegs gewesen sein.

Angeklagte soll sich prostituiert haben

Der 30-Jährigen wirft die Staatsanwaltschaft noch ein weiteres, pikantes Delikt vor: Sie soll sich übers Internet zum Sex angeboten und bei zwei Treffen in Kiefersfelden dafür insgesamt 600 Euro verlangt haben. Prostitution ist in Gemeinden unter 30.000 Einwohnern aber verboten.

Beide sind vor dem Landgericht nun wegen Diebstahl, Sachbeschädigung, Computerbetrug und Urkundenfälschung angeklagt. Florian außerdem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Wohnungseinbruchsdiebstahl, Anita darüber hinaus wegen verbotener Prostitution und weil sie es zuließ, dass ihr Partner mit ihrem Auto ohne Führerschein fuhr. 

Insgesamt zwei Verhandlungstage sind angesetzt, das Urteil soll am 18. Dezember fallen.

xe

Rubriklistenbild: © Fotomontage dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser