„Wos ned geben, gibt`s ned!“

Hofbräuhaus Traunstein eröffnet 1. Digitales Starkbierfest am 27. Februar

1. Digitales Traunsteiner Starkbierfest am 27. Februar
+
Starkbierfest-Redner und Traunsteiner Insider Albert Rosenegger schreibt schon seit Wochen an einer gepfefferten Rede.

„Wos ned geben, gibt`s ned!“ so Bräu Maximilian Sailer „Auch wenn Veranstaltungen nicht möglich sind – unser Starkbierfest machen wir heuer erst recht! In einer genial-digitalen Version.“

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunstein - Eigentlich wäre es heuer das 12. Starkbierfest im historischen Saal des Hofbräuhaus Traunstein gewesen, mit Prominenz aus Politik, Sport und Wirtschaft und der hohen Geistlichkeit. Darauf wollte man keineswegs verzichten und nutzt nun die digitale Welt für die Umsetzung.

Am 27. Februar um 19 Uhr kann diesmal eine unbegrenzte Anzahl von Gästen an dieser beliebten Traditionsveranstaltung teilnehmen. In der Vergangenheit waren die Karten für das Starkbierfest immer sehr schnell ausverkauft.

Auch hier hilft die Digitalisierung weiter. Auf Facebook, You Tube und der Homepage der Brauerei ist das bunte Programm mit den Hallgrafen Musikanten, einer spaßigen Begrüßung durch den Bräu und das feierliche Anzapfen erlebbar.

 Gastgeber und Bräu Maximilian Sailer.

Der kräftige dunkle Bock „Maximilian sei stark“ reift bereits seit einer Vollmondnacht im November seiner Vollendung für diesen Abend entgegen. Starkbierfest-Redner und Traunsteiner Insider Albert Rosenegger schreibt schon seit Wochen an einer gepfefferten Rede, denn Politik und Amtsschimmel haben sich gerade im vergangenen Jahr doch wieder den einen oder anderen Ausrutscher geleistet.

Passend zum Programm kann man sich beim Hofbäuhaus Traunstein Bockbier und Maßkrug nach Hause bestellen und auch direkt abholen: www.hbtraunstein-shop.de

Pressemitteilung Hofbräuhaus Traunstein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion