Urteil am Traunsteiner Amtsgericht

Drogenhandel vor Asylheim: Kunde gerade mal 15 Jahre alt

+
Archivbild von der Flüchtlingsunterkunft in der Traunsteiner Seuffertstraße. 
  • schließen

Traunstein - Er hat im Umfeld der Asylbewerberunterkunft Haschisch verkauft und sein Kunde war erst 15 Jahre alt: Ein 32-Jähriger wurde nun vor dem Amtsgericht verurteilt. 

Eine Freiheitsstrafe von sieben Monaten, ausgesetzt zur Bewährung, wurde am Montag am Amtsgericht Traunstein gegen einen zum Tatzeitpunkt 32-Jährigen ausgesprochen. Der Äthiopier soll im Frühjahr 2017 im Bereich des Flüchtlingsheims an der Seuffertstraße in Traunstein zwei Mal Haschisch an einen 15-Jährigen verkauft haben - je ein Gramm für jeweils zehn Euro. 

Polizei kam ihm bei Durchsuchungsaktion auf die Schliche

Dass sein Kunde minderjährig war, habe er "zumindest billigend in Kauf genommen", so die Staatsanwaltschaft. Die Flüchtlingsunterkunft an der Seuffertstraße war im November 2017 Ziel einer großangelegten Kontrolle der Polizei. Die Beamten konnten dort zwar kein Rauschgift, aber genügend Beweise finden, um vier Männer in Untersuchungshaft zu nehmen. Einer davon war auch der nun verurteilte Äthiopier. Seitdem saß der Mann in der JVA Mühldorf ein.

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser