Am Vormittag in der JVA Traunstein

Häftling steckt Matratze in Brand und sorgt für Feuerwehr-Einsatz

Feuerwehreinsatz an der JVA/Gefängnis Traunstein
+
Feuerwehreinsatz an der JVA Traunstein

Traunstein - Große Aufregung herrschte kurzzeitig am Sonntagvormittag, 9. August, im Bereich der Rosenheimer Straße. Es war ein Brand in der dort angesiedelten Justizvollzugsanstalt gemeldet worden.

Update, 11.10 Uhr - Fotos vom Einsatzort


Inzwischen sind die Belüftung des Gebäudes und damit auch der Einsatz abgeschlossen.

Bilder: Fotos vom Einsatz in der Justizvollzugsanstalt Traunstein


Hinweis der Redaktion: Wegen technischer Probleme ist die Einbindung von Fotostrecken derzeit leider nur über einen externen Link möglich. Unsere Technik wurde bereits informiert und versucht das Problem schnellstmöglich zu beheben!

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge hatte ein Häftling gegen 8.30 Uhr im Keller des Gebäudes offenbar eine Matratze vorsätzlich in Brand gesteckt. Die Hintergründe für das Handeln des Mannes sind derzeit völlig unklar. Zwei Bedienstete der JVA entdeckten das Feuer wenig später und konnten dieses eigenhändig löschen.

Dennoch rückten die Rettungskräfte, darunter die Feuerwehr Traunstein, der Rettungsdienst und die Polizei, mit einem größeren Aufgebot aus. Aktuell (Stand: 9.30 Uhr) sind die Floriansjünger noch dabei, das Gebäude zu belüften. Verletzt wurde anscheinend niemand. Der mutmaßliche Brandstifter wurde nach Angaben von vor Ort inzwischen in einer Einzelzelle untergebracht.

FDL/Lamminger, mw

Kommentare