Flucht vor Kontrolle am Samstagmittag

Wilde Verfolgungsjagd durch Traunstein: Rollerfahrer entkommt der Polizei

Traunstein - Ein Rollerfahrer lieferte sich am Samstagmittag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Die Sozia des Zweiradfahrers leistete dabei ebenfalls Unterstützung und verdeckte das Kennzeichen dauerhaft mit der Hand.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am 31. Oktober, gegen 13.20 Uhr sollte ein Rollerfahrer in der Wasserbuger Straße, durch eine zivile Streifenbesatzung der Traunsteiner Polizei, einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Rollerfahrer flüchtete umgehend, nachdem er das zivile Fahrzeug als Polizeifahrzeug erkennen konnte.

Anschließend ereignete sich eine Verfolgungsfahrt, welche hauptsächlich durch die Gewerbepark Kaserne und diverse Fußwege führte. Der Rollerfahrer beachtete hierbei keinerlei Verkehrsregeln, er überholte mehrfach Fahrzeuge im Gegenverkehr, überfuhr an der Kreuzung Wasserburger Straße/Eugen-Rosner-Straße eine für ihn geltende rote Ampel und bremste auch auf einem Fußgängerweg auf welchem sich eine Familie mit einem Kind befand nicht ab.

Auf dem Roller befand sich eine weibliche Person als Sozia, welche durchgehend mit der Hand das Kennzeichen des Rollers überdeckte. Dem Rollerfahrer gelang anschließend die Flucht und das Fahrzeug konnte nicht mehr festgestellt werden.

Die Polizeiinspektion Traunstein bittet darum, dass Zeugen welche Hinweise zum Rollerfahrer und der Mitfahrerin geben können oder selbst durch dessen Fahrweise gefährdet wurden, sich mit der Polizeiinspektion Traunstein unter der Nummer 0861/9873-0 in Verbindung setzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare