„Kein Grad weiter!“

„Fridays for Future“ ruft zu Demo in Traunstein am 25. September auf

Traunstein - Unter dem Motto „Kein Grad weiter“ ruft Fridays for Future am 25. September zum nächsten globalen Klimastreik auf, um gemeinsam ein starkes Zeichen für Klimagerechtigkeit zu setzen. Auch in Traunstein wird es eine Demonstration geben. Im Mittelpunkt der deutschen Proteste wird das Thema Energiewende stehen.

Der Bericht im Wortlaut:


“Wir stehen an einem Scheideweg: Rasen wir weiter auf den Abgrund zu oder ziehen wir die Notbremse? 2019 haben wir die Klimakrise auf die politische Agenda gesetzt - 2020 müssen auch trotz Corona endlich die notwendigen Maßnahmen folgen”, sagt Hannah Fellner, Fridays for Future Traunstein.

Demos auch während Corona


Im September vergangenen Jahres mobilisierte Fridays for Future bereits deutschlandweit über 1.400.000 Menschen. Aufgrund der Covid-19 Krise wurden die Streiks im März und April im Internet weitergeführt und seit Mai mit Hygienemaßnahmen auf der Straße. Am 25. September soll wieder weltweit demonstriert werden.

Hygienekonzept für coronakonformen Streik

Dafür arbeiten die Aktivist*innen Hygienekonzepte aus, um coronakonform streiken zu können. Dieses beinhaltet in Traunstein unter anderem die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.
Die vollständigen Maßnahmen finden Sie auf www.f4ftraunstein.de/25-09/corona. Parteiunabhängig fordert die Bewegung die Klimaneutralität bis 2035 – auf traunsteiner Ebene genauso wie auf Bundesebene.

“Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass unsere Regierung entschlossen handeln kann, wenn sie möchte. Umso wichtiger ist es nun, jede Krise ernst zu nehmen und wie eine Krise zu behandeln. In der Klimakrise läuft uns die Zeit davon. Wie müssen jetzt ganz klar sagen: Kein Grad weiter!”, ergänzt Nigel Rink, Fridays for Future Traunstein

Pressebericht von Emma Kohler / Fridays for Future Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Kommentare