Guido und Günter im OVB24.de-Interview über den neuen Song

„Anarchie auf der Alm“ - Traunsteiner Guten A-Band bringt nächste Single heraus

Guido Fuchs und Günter Wimmer von der Traunsteiner Guten A-Band haben ihre neue Single „Anarchie auf der Alm“ herausgebracht
+
Guido Fuchs und Günter Wimmer von der Guten A-Band haben ihre neue Single „Anarchie auf der Alm“ herausgebracht

Traunstein - Nach „Rosenheim“ und „Wo ist die Feuerwehr?“ bringen die Traunsteiner Jungs Guido Fuchs und Günter Wimmer die nächste hitverdächtige Single heraus: „Anarchie auf der Alm“.

Auf der Oim, da gibt‘s koa Sünd - frei nach diesem Motto haben Guido Fuchs und Günter Wimmer von der Guten A-Band ihre nächste Single herausgebracht: „Anarchie auf der Alm“. In einem lustig-satirischen Text erzählen die zwei Vollblutmusiker, was auf der Alm so alles passiert. Auch Corona konnte die beiden, die sich schon seit dem Sandkasten kennen, nicht davon abhalten, ihre eigene Platte aufzunehmen. Die erste Vorabsingle „Wo ist die Feuerwehr? (Es brennt)“ erschien im Juli. Nun geht es weiter mit ihrem Alm-Song.


„Anarchie auf der Alm“ von der Guten A-Band aus Traunstein 

Keine Angst: Die Guten A-Band wird die heißgeliebt, eigenartig-lässige Coverband bleiben. Aber erstmal gibt es jetzt die eigene Platte auf Vinyl und natürlich per download und zeitnah gibt‘s die Band auch öfter live, hofft zumindest die große Fangemeinde von Guido & Günter. Wir haben mit der Guten A-Band ein kleines Interview zur Veröffentlichung ihrer dritten Single geführt:


OVB24: Wie seid ihr auf den Song „Arnachie auf der Alm" gekommen?
Guten A-Band: Das neue Album wird ein Konzeptalbum. Themen, die uns bewegen, einfach in unserer Sprache zu beleuchten, wie es uns eingefallen ist. ‚Rosenheim‘, die erste Single, entstand spontan bei einem Auftritt in Rosenheim, weil uns der Wortwitz gefallen hat. ‚Wo ist die Feuerwehr?‘ (Es brennt) ist eine Geschichte über eine ‚Angebetete‘, die dein Herz höher schlagen lässt und sie brennt auch lichterloh. Dafür braucht man dann die Feuerwehr, um zu löschen. Weil der Brand soooo groß ist. In der neuen Single geht‘s nun um das Thema: ‚Auf der Alm da gibt’s koa Sünd´. Natürlich überspitzt erzählt, aber jeder kennt die Wahrheit hinter der Story. Wir hoffen es gefällt den Leuten, wenn nicht, auch ok. Schauen wir, was rauskommt, auf der Alm gibt‘s auf jeden Fall des Öfteren mal anarchische Zustände. Das Schöne ist, dass bei der Guten A-Band alles erlaubt ist. Live sowieso und bei den Aufnahmen auch. Manchmal fühlt die Band sich an wie eine Kunstfigur, in die man schlüpfen kann.
OVB24: Wie war der Videodreh? Wo wurde gedreht?
Guten A-Band: Das Video wurde in den Chiemgauer Alpen bei Ruhpolding gedreht. Genauer gesagt auf der Unternberg Alm. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war ausverkauft und es ging alles kontrolliert nach den C. Regeln. Ein Kameramann und Fotograf, Nick Vogel von Crea Motions, war dabei und hat alles festgehalten. Ein Traumtag mit einem lustigen Video kam heraus. Alles selfmade. Was will man mehr?! Ohne Corona hätten wir sicherlich mehr von der Party zeigen können bzw wär‘s sicherlich voll abgegangen, aber das kann sich ja jeder vorstellen, hoffen wir (lacht).
OVB24.de: Was macht für euch eine richtige Alm aus?
Guten A-Band: Eine richtige Alm ist für uns etwas ursprüngliches, nicht überzogenes oder hotelmäßiges. Wir mögen unsere Region sehr gerne und auf einer Alm kommt man einfach anders zusammen, fast schon wie auf einer Insel. Es ist einfach sehr befreiend von oben runterzuschauen, auch die Anstrengung im Vorfeld fühlt sich dann gut an. Daher: selber raufgehen oder mit dem Radl zu fahren ist einfach ein Traum.
OVB24.de: Wie geht‘s musikalisch bei euch weiter?
Guten A-Band: Eigentlich wollten wir jetzt das ganze Album veröffentlichen, dann ordentlich touren. Aber leider ist es aktuell nicht möglich. Also gibt’s die nächste Single und das Album soll im November erscheinen. Gibt‘s dann auch als Vinyl-Platte und natürlich zum Download. Aber wir bleiben natürlich die Coverband mit dem Special–touch, oder wie auch immer uns die Musikfreunde und Partygänger sehen. In Zukunft mischen wir halt ab und zu unsere eigenen Songs drunter. Trotzdem freut es uns, unseren Spaß, den wir an der Musik haben, in unserer Sprache und mit unserer Musik zu verpacken und auch rauszubringen. Die Zwangspause hat nix Gutes für Musiker, aber das Album hätten wir sonst nicht gemacht, muss man schon sagen.
OVB24.de: Kann man euch auch bald mal wieder live sehen?
Guten A-Band: Wir wollen bald wieder live spielen, aber hier ist leider alles offen. 2020 wird als das Jahr der Absagen und Verschiebungen in die Geschichte eingehen. Ein mehr als schwieriges Jahr für die ganze Musikbranche und auch für uns. Wir haben beschlossen, uns nicht unterkriegen zu lassen und machen auch aus diesem Grund das Album. In der Ecke sitzen und warten ist nicht unser Ding und wir haben Freude am Feedback und auch an der Herausforderung. 2021 ist aktuell noch eine offene Baustelle.
Wird es noch eine Partyszene geben? Livemusik in Bierzelten? Überhaupt eine Kulturszene, oder sind die Musikfreunde nur noch gewöhnt zuhause zu streamen?! Wir werden es sehen, aber wenn es weitergeht, werden wir ein eigenes Album mit zehn Songs aus dem A-bandland draußen haben und das ist doch schon mal was. Wir glauben daran, dass das Album in Vinyl das ideale Weihnachtsgeschenk sein wird, egal ob man einen Plattenspieler hat oder nicht, Downloadcode ist ja inklusive ebenso ein kleines Uhrwerk, dann hängt man die Vinyl halt an die Wand….. (lacht).

jb

Kommentare