Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hilfe seit 8 Jahren

So unterstützt der Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. die Region

Vergissmeinnicht Chiemgau e.V.
+
(V.l.n.r.) Die Damen von der Vorstandschaft: Friedrike Seibold, Birgit Sailer und Christa Sailer.

Wie groß die Bedeutung von Zusammenhalt ist, wurde in den letzten beiden Jahren mehr als deutlich. Verlässlichkeit, Vertrauen, der Wunsch zu helfen - das sind Werte, die vom wohltätigen Verein Vergissmeinnicht Chiemgau seit 8 Jahren aktiv gelebt werden.

Traunstein - Seit Gründung des Vereins in 2013 wurden stolze 425.000 Euro Spendengelder von Vergissmeinnicht Chiemgau verteilt. Garantierte 100 Prozent aller Spenden kommen an.

Über die Jahre ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Sozialhelfern, Betreuern, den unterschiedlichsten Einrichtungen und den Bürgerhilfsstellen von Stadt und Landkreis entstanden. Jeder Fall wird genau geprüft. Es werden keine Barbeträge ausbezahlt. Die Spenden kommen von Unternehmen aus der Gegend und von vielen privaten Spendern, die sicher sein wollen, dass damit wirklich gezielt in der Region wird.

Spendenübergabe an Florian Seestaller von der Bürgerhilfsstelle des Traunsteiner Landratsamtes mit Friederike Seibold und Christa Sailer.

Die gesamte Organisation und Abwicklung wird ehrenamtlich vom Vorstand aus Birgit Sailer, Christa Sailer und Friedrike Seibold mit Unterstützung der Brauereifamilie aus dem Hofbräuhaus Traunstein geleistet.

„Die letzten Monate haben uns und der ganzen Welt besonders eindrücklich vor Augen gehalten, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein. Am besten und wirkungsvollsten gelingt das meist in unserer eigenen Stadt, in unserer Nachbarschaft. Genau darum haben wir Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. gegründet – um die Menschen in unserer Region zu unterstützen, wenn’s drauf ankommt. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass wir bereits seit Generationen für unsere Heimat Verantwortung übernehmen“ so Bräu Maximilian Sailer vom Hofbräuhaus Traunstein.

So engagiert sich der Vergissmeinnicht Chiemgau e.V.

Da ist zum Beispiel eine krebskranke Frau mit zwei Kindern, arbeitsunfähig, immer wieder im Krankenhaus. Der Verdienst ihres Mannes reicht nicht aus. Es geht tatsächlich um Holz für den Winter. Die Sorge, dass alle zu Hause frieren und sie ist nicht da. Vergissmeinnicht Chiemgau kam dafür auf.

Jahreshauptversammlung Vergissmeinnicht Chiemgau e.V. 2021: (V.l.n.r) Birgit Sailer, 1. Vorsitzende; Friederike Seibold, Kassiererin; Mitglied und Förderer Martin Braxenthaler; Bernhard Sailer, Schriftführer; Christa Sailer, 2. Vorsitzende.

Oder das kleine Mädchen, dessen Eltern psychisch so angeschlagen sind, dass es immer
im Heim leben muss.  Auch in den Ferien und an Weihnachten. Keine schöne Kindheit. Das Zeltlager,
das Vergissmeinnicht Chiemgau finanzierte, war zumindest unbeschwerte Fröhlichkeit und Gemeinschaft für ein paar Wochen.

Denn es geht auch darum Wünsche zu erfüllen, die Freude bereiten. So will der Verein erreichen, dass Menschen in einer Notlage wieder neuen Mut fassen und das Gefühl vermittelt bekommen nicht allein zu sein.

Aktion „Weihnachtskarton“

Es gibt direkt vor unserer Haustüre, in einer Gegend, die von Sicherheit und Wohlstand geprägt ist, sehr viele Bedürftige und Arme. Viele Senioren, die vom Minimum leben müssen und viele echte Schicksale, wo staatliche Hilfen nicht mehr greifen. Um ihnen das Weihnachtsfest ein wenig zu versüßen, wurde die Aktion Weihnachtskarton ins Leben gerufen.

Seit 2 Jahren überreichen die Mitarbeiter des Vereins zu Weihnachten über 140 liebevoll und persönlich zusammengestellte Packerl für die Traunsteiner Tafel.

„Wunschbäume“ für die Region

Christa Sailer beim Sternebasteln im Kindergarten.

In der kommenden Weihnachtszeit werden im Rahmen der Wunschbaum-Aktion zum neunten Mal weihnachtliche Wunschbäume bei verschiedenen Unterstützern aufgestellt.

Jeder Baum ist geschmückt mit liebevoll gebastelten Sternen, vom städtischen Kindergarten am Klosterberg und dem Kindergarten St. Oswald, aber auch von vielen Eltern und freiwilligen Helfern.

Auf jedem Stern ist ein sehnlicher Wunsch von Kranken, Armen und Bedürftigen in unserer Nachbarschaft vermerkt:

  • Warme Kleidung
  • Medikamenten und Therapiehilfen
  • Gutscheinen für das Essen am Heiligabend
  • Spielsachen
  • Instrumente
  • U.v.m.

Hier stehen die Wunsch-Bäume

Weitere Informationen unter www.vergissmeinnicht-chiemgau.de

Vergissmeinnicht Chiemgau e.V.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion