Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alle Details zum großen Neubau-Projekt

Kaltmieten teils unter zehn Euro: Landkreis plant 86 neue Wohnungen in Traunstein

Kaltmieten teils unter zehn Euro: Landkreis plant 86 neue Wohnungen in Traunstein
+
Hinter diesem Mehrparteienhaus an der Eugen-Rosner-Straße in Traunstein wird der Landkreis ein weiteres Wohngebäude im Gewerbepark Kaserne bauen.

Noch heuer sollen die Bauarbeiter anrücken: In zwei Bauabschnitten plant der Landkreis insgesamt 86 neue Wohnungen in Traunstein, größtenteils zu günstigen Mietpreisen. Wir haben alle Details zu dem Vorhaben, das der Wohnungsnot entgegenwirken soll.

Traunstein - Es geht um insgesamt 86 neue Wohnungen im Gewerbepark Kaserne in Traunstein. Wie das Landratsamt auf Nachfrage von chiemgau24.de mitteilt, soll mit dem Bau des ersten Wohnblocks noch heuer begonnen werden. 48 Wohnungen mit 16 Tiefgaragenstellplätzen sind darin vorgesehen. „Es wird mit einer Bauzeit von rund anderthalb Jahren gerechnet. Anschließend könnte der Bauabschnitt 2 in Angriff genommen werden“, heißt es aus der Verwaltung des Landratsamts.

Wohnungen vor allem für Klinikpersonal - aber nicht nur

Gebaut wird zwischen dem Reha-Zentrum und der dahinter verlaufenden Bahnlinie. Die Wohnungen werden vom „Zweckverband Heimat.Chiemgau“ errichtet und über ein Förderprogramm des Freistaats mitfinanziert. Die Gesamtkosten für den ersten Bauabschnitt liegen bei etwa elf Millionen Euro. Die Wohnungen sollen verhältnismäßig günstig werden: Beim Zweckverband rechnet man mit einem Mietpreis von unter zehn Euro pro Quadratmeter. Durch eine energieeffiziente Bauweise (KfW-40Plus-Standard) sollen die Nebenkosten, insbesondere die Heizkosten, für die Mieter darüber hinaus sehr gering ausfallen.

„Die Wohnungen sollen primär den gestiegenen Wohnraumbedarf für Mitarbeiter des Klinikums Traunstein decken“, so das Landratsamt auf Nachfrage von chiemgau24.de weiter. Einzelne Wohnungen könnten aber auch auf dem freien Wohnungsmarkt angeboten werden, eine Miet- oder Sozialbindung gebe es nicht. Bei den ersten 48 Wohnungen handelt es sich um Ein-Zimmer-Wohnungen mit rund 35 Quadratmetern, inklusive Bad, Küche, Abstellraum und Balkon bzw. Terrasse. Das Gebäude wird fünfgeschoßig und mit einer Fassade großteils aus Holz gebaut.

Beachvolleyballplatz fällt im Gegenzug weg

Wie Landrat und Vorsitzender des „Zweckverbands Heimat.Chiemgau“, Siegfried Walch, mitteilt, soll mit dem Vorhaben der Wohnungsnot im Landkreis Traunstein entgegengewirkt werden. Vorige Woche stimmte auch der Traunsteiner Stadtrat der Änderung des bestehenden Bebauungsplanes im Gewerbegebiet geschlossen zu. Etwas Bedenken gab es nur von Stadtrat Valentin Rausch (Grüne). Er bedauerte, dass im Gegenzug ein Beachvolleyballplatz auf dem Areal wegfällt. Auch wenn er nicht öffentlich ist, sei er von vielen genutzt worden. Rausch schlug vor, an anderer Stelle im Stadtgebiet einen neuen Beachvolleyballplatz zu errichten.

xe

Kommentare