Stadt kündigt wichtiger Firma

Klosterkirche: Es wird nochmal teurer und länger dauern

+
Die Stadt muss sich eine neue Firma für die Putz- und Malerarbeiten suchen - dadurch werden die Kosten nochmal höher und alles etwas später fertig. Hier eine Visualisierung, die vor allem den Vorbereich mit der Ludwigstraße beleuchtet.
  • schließen

Traunstein - Schlechte Nachrichten vom Großprojekt "Kulturforum Klosterkirche": Die Kosten gehen wieder hinauf und die endgültige Fertigstellung wird sich verzögern.

Eine Firma für Putz- und Malerarbeiten aus Fürth treibt der Traunsteiner Stadtverwaltung derzeit die Sorgenfalten ins Gesicht: Anfang 2017 gewann sie die entsprechenden Ausschreibungen für Arbeiten an der Klosterkirche in Höhe von knapp 500.000 Euro, doch passiert ist seitdem nichts. "Die Firma kommt den Arbeiten nicht nach. Wir werden ein Gerichtsverfahren anstrengen und müssen die Putz- und Malerarbeiten neu ausschreiben", so Oberbürgermeister Christian Kegel am Dienstag im Finanzausschuss. Die Stadt hat der Firma aus Fürth bereits gekündigt.

Die Folgen: Das Gerüst muss länger stehenbleiben, deshalb steigen die Kosten und bis alles um die Klosterkirche fertig ist, wird noch mehr Zeit vergehen. 

Kosten für "Kulturforum Klosterkirche" in Traunstein steigen weiter

Aktuell liegt man bei Gesamtkosten von 11,1 Millionen Euro - rund eine halbe Million Euro mehr als noch vor drei Monaten. Die Mehrkosten für das Gerüst und weitere Nachträge von Handwerksfirmen in Höhe von gut 220.000 Euro sind hier bereits einberechnet. Nicht einberechnet sind aber eventuelle Mehrkosten für die neue Firma, die die Putz- und Malerarbeiten machen wird. 5,7 Millionen Euro bekommt die Stadt an Fördergeldern und Zuschüssen, der Rest muss aus eigener Tasche bezahlt werden.

Sommerkonzerte können stattfinden, aber erst im Herbst alles fertig

Dadurch kommt es zu Verzögerungen: Erst im Spätherbst 2019 soll laut OB Kegel das ganze Ensemble fertig sein, inklusive Südflügel und Umgestaltung der Ludwigstraße. Zuletzt rechnete man mit einer Fertigstellung im Juli. "Die Sommerkonzerte können aber stattfinden, innen wird alles fertig sein", so der Oberbürgermeister - nur wird die Klosterkirche halt auch im Sommer 2019 noch ein Gerüst zieren. Auch der Kloster- und Pausenhof der Ludwig-Thoma-Schule soll im Sommer fertig werden. Für die Ludwigstraße ist eine Bauzeit von Anfang Juni bis Ende September vorgesehen.

Auch die künftige Leiterin des "Kulturforums Klosterkirche", Alexandra Birklein, hatte noch einen Wunsch an die Stadt Traunstein, der im Finanzausschuss für einige Diskussionen sorgte: Eine größere Getränkeausgabe im Erdgeschoß. "Nach der bisherigen Planung wäre es so gewesen, dass man praktisch für jedes Getränk in den Keller marschieren hätte müssen", so Hauptamtsleiter Gerhard Spiegelsberger zur Erklärung. 

"An eine große Getränkeausgabe hat vor Jahren, wo wir die Architekten beauftragt haben, ja noch keiner gedacht. Das kam erst jetzt auf, als wir mit der Alexandra Birklein einen Vollprofi bekommen haben", so Hans Zillner auf den Einwurf von Sepp Kaiser, der Architekt hätte "versagt", wenn er daran nicht gedacht hätte. Die Cateringküche soll aber, wie geplant, im Keller bleiben und nicht auch noch ins Erdgeschoß verlegt werden: "Sonst bliebe kein Platz mehr für das Foyer", so Klaus Hechfellner vom Bauamt.

Der aktuelle Stand bei den Bauarbeiten

Alle anderen Arbeiten zum Kulturforum Klosterkirche kommen derweil gut voran. Die Arbeiten im Dachstuhl sind im Bereich der Absis komplett fertiggestellt, im Firstbereich des Kirchendaches zu 70 Prozent. Die Rohinstallationen für Sanitär, Lüftung, Heizung und Elektronik sind abgeschlossen. Bis auf den Erdgeschossbereich im Südflügel ist auch der Estrich im gesamten Gebäudekomplex eingebracht. Im Keller werden bereits die Sanitärbereiche gefliest. Das Gebäude ist an die Fernwärme angeschlossen und die Heizungsanlage funktionsfähig.

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT