Pressemitteilung Initiative Traunstein e.V.

Initiative Traunstein e.V. nimmt Unterschriften-Hürde

+
Hintere Reihe von Links: Dr. Rudolf Deckert, Susanne Deckert, Georg Osenstätter, Florian Fraunhofer, David Stankovic, Andreas Zaunick. Vordere Reihe von links: Tobias Huber, Alexander Kallsperger, Markus Schneider, Christoph Ertl und Tobias Naturski.

Traunstein - Seit Ende Dezember haben sich 272 Unterstützer im Rathaus der Stadt eingetragen.

"Wir haben die benötigte Zahl an Unterschriften für die Zulassung zur Stadtratswahl in Traunstein am 15.03 weit übertroffen. Das dabei erreichte Ergebnis ist hervorragend und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind," So kommentierte Georg Osenstätter, 1. Vorsitzender der Initiative Traunstein, die sehr hohe Anzahl an Unterschriften.


Seit Ende Dezember haben sich 272 Unterstützer im Rathaus der Stadt eingetragen. 190 Unterschriften wären dabei bereits ausreichend gewesen. Damit hat die Initiative Traunstein e.V. deutlich mehr Unterschriften erhalten als notwendig. Georg Osenstätter möchte sich auch auf diesem Weg bei allen Unterstützern bedanken und verspricht sich weiterhin mit Engagement und vollem Einsatz für eine zukunftsfähige Stadtpolitik einzusetzen. "Das ist ein starkes Signal gegen ein Weiter so. Es ist Zeit, Traunstein aktiv nach vorne zu entwickeln," so beschreibt Susanne Deckert die Motivation und Zielsetzung der Initiative, für die insgesamt 11 Kandidaten antreten. "In Traunstein wird seit Jahren über die ewig gleichen Themen diskutiert - Fortschritt gibt es hingegen viel zu wenig - Es ist Zeit für frischen Wind", so Alexander Kallsperger.

Einsetzen will sich die Initiative Traunstein unter anderem für bezahlbaren Wohnraum in allen Bereichen, mehr Bürger- und Familienfreundlichkeit sowie eine zukunftsfähige Stadtentwicklung. Dabei steht eine unabhängige und überparteiliche Sachpolitik im Mittelpunkt.

Pressemitteilung Initiative Traunstein e.V.

Kommentare