Kreisausschuss für Homöopathie-Hochschule

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Kreisausschuss steht der Homöopathie-Hochschule positiv gegenüber

Traunstein - Schon bald sollen Studenten in Traunstein zu Homöopathen ausgebildet werden. Der Kreisausschuss begrüßt das Projekt.

Ab dem Wintersemester sollen in Traunstein bis zu 50 Studenten an der neuen Hochschule Homöpathie lernen. Das ehemalige Gebäude des Annette-Kolb-Gymnasiums wird zurzeit umgebaut und soll im Sommer bezugsfertig sein. Auch die Krankenpflegeschule Traunstein sowie das Gesundheitsamt werden in dem Haus eine neue Heimat finden.

Kreisausschuss für Homöopathie-Hochschule

Am Dienstag stellten die Verantwortlichen der Europäischen Hochschule für Homöopathie das Projekt im Kreisausschuss vor. Der Landkreis wird zunächst einen Raum des neuen Bildungszentrums für Gesundheits- und Sozialberufe vermieten. Bei einer positiven Resonanz ist es möglich, dass weitere Räume genutzt werden.

Einstimmig wurde beschlossen, dass der Landkreis die errichtung der Europäischen Hochschule für Homöopathie in Traunstein begrüßt. Zweifel an der Finazierung räumte Landrat Steinmaßl aus: "Der Landkreis vermietet der Hochschule lediglich die Räume zu marktüblichen Preisen. Wir werden keine finanziellen Verpflichtungen haben. Die Hochschule finanziert und organisiert sich selbst."

Trägerin der Hochschule wird die in Freiburg (Breisgau) ansässige Stiftung der European Union of Homoeopathy (EUH) sein. Gerechnet wird mit 40 bis 50 Studentinnen und Studenten ab dem Wintersemester 2012/13. Das Studium dauert in der Regel drei Jahre bis zum Bachelor-Diplom sowie weitere zwei Jahre bis zum Master-Diplom.

Pressemitteilung Stadt Traunstein / redch24 

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser