Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großes Programm von Juni bis September in Traunsteins Innenstadt

OB Hümmer verspricht: „Im Sommer fast kein Tag, an dem nichts geboten ist“

Oberbürgermeister Christian Hümmer (links) stellte am Montag, 17. Mai, das Programm für den Traunsteiner „Kultsommer“ vor.
+
Oberbürgermeister Christian Hümmer (links) stellte am Montag, 17. Mai, das Programm für den Traunsteiner „Kultsommer“ vor.

Es soll wieder Leben in die Bude kommen - und die Stadt Traunstein will kräftig dabei mithelfen. In den Sommermonaten soll in der Innenstadt fast jeden Tag Programm sein: Viele Konzerte, Kultur und Shows.

Traunstein - „Wir brechen auf. Raus aus der Krise, mit ganz viel Schwung“, verkündete Oberbürgermeister Christian Hümmer bei einem Pressegespräch am Montag, 17. Mai, am Bahnhofsbrunnen in Traunstein. „Lebensfreude und Kultur“ zurückzubringen, „mitten hinein in die Stadt“, das sei die Aufgabe des „Kultsommers“, den die Stadt Traunstein für die Sommermonate geplant hat. Am 8. Juni soll es losgehen, wenn es die Infektionsbestimmungen zulassen.

Kultsommer 2021 in Traunstein

Bis zum Ende der Sommerferien ist ein großes Programm geplant - unter anderem 34 Konzerte: Immer dienstags wird es Standkonzerte der Blasmusikkapellen aus Traunstein, Surberg und Traunwalchen geben, immer donnerstags Jazz, Blues und Rock‘n‘Roll und mittwochs ein bunter Mix aus Pop, Rock oder Volksmusik. Darüber hinaus wird es ab 24. Juli eine Familien-Kultwoche geben, mit Mitmachzirkus, Hörpicknick oder einer Feuershow. Ein Tag der Vereine steht fest auf dem Programm, genauso wie das Erzählcafé.

Oberbürgermeister Christian Hümmer bei der Vorstellung des „Kultsommers“ am Montag, 17. Mai, am Traunsteiner Bahnhof.

Wir werden fast keinen Tag haben, an dem nichts geboten ist“, so Hümmer. Organisator Josef Späth von der Stadtverwaltung band auch die Schulen, die Bücherei oder den Jugendtreff mit in die Planung ein. Fürs Programm an den Wochenenden sind vor allem NuTS und Klosterkirche zuständig. Im König-Ludwig-Hof zwischen Ludwig- und Bahnhofstraße wird das NuTS wieder eine Bühne errichten. Geplant sind Auftritte von Luise Kinseher, Django 3000 oder auch Maxi Schafroth, bekannt unter anderem vom Politiker-Derblecken am Nockherberg. Im Hof des Kulturforums Klosterkirche werden zum Beispiel Hubert von Goisern, Kaffkiez, die Guten A-Band oder „Auf a Wort“ auftreten.

Die Konzerte und Veranstaltungen der Stadt werden alle gratis sein, so Hümmer. Eintritt werde nur bei den Veranstaltungen des NuTS und der Klosterkirche verlangt. Auch wenn sie nicht in Zusammenhang mit dem „Kultsommer“ stehen, hatte Oberbürgermeister Hümmer zwei weitere gute Nachrichten zu verkünden: Die Traunbar an der Schwimmbadbrücke will nach eigenen Angaben auch heuer wieder öffnen und das Pfälzer Weinfest sei noch nicht abgesagt. Man werde noch überlegen, wie und ob das Weinfest dieses Jahr stattfinden kann.

Das ganze Programm und alle Infos zum Kultsommer findet Ihr hier.

xe

Kommentare