Wert beträgt mehrere hunderttausend Euro

Drogen-Großfund an der Autobahn: Kurier jetzt vor Gericht

Bad Feilnbach/Traunstein - Ein wahrlich "dicker Fisch" ging den Fahndern vorigen Herbst ins Netz: Über zehn Kilogramm Kokain fand man in einem Auto. Jetzt steht der Fahrer vor Gericht.

Genau 10.006,83 Gramm an Kokaingemisch waren es, welche Schleierfahnder der Grenzpolizei Raubling am 28. September 2019 fanden. Versteckt war der Stoff laut Staatsanwaltschaft im Auto eines 29-jährigen Albaners. Kontrolliert wurde er auf dem Parkplatz "Eulenauer Filz" an der A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Er muss sich am heutigen Donnerstag, 25. Juni, vor dem Landgericht in Traunstein dafür verantworten. 


Laut Staatsanwaltschaft reiste der Mann aus den Niederlanden ein, sein Zielort lag in der italienischen Region Friaul-Julisch Venetien. Der Wert von einem Gramm Koks auf dem Schwarzmarkt in Deutschland wie in Italien beträgt rund 70 Euro - die Ladung war also rund 700.000 Euro wert. Der 29-Jährige ist angeklagt wegen unerlaubter Einfuhr und unerlaubtem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. 

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare