Corona-Ausbrüche im Landkreis Traunstein

Zahlreiche Neuinfektionen in Fleischereibetrieb, Altenheim und Asylunterkunft

Traunstein - Diverse weitere Corona-Fälle werden aus einem Traunsteiner Fleischereibetrieb, dem Alten- und Pflegeheim Chiemgaustift Inzell und der Asylunterkunft Traunstein gemeldet. Alle neuen Infektionen an den Einrichtungen ergaben sich aus Reihentestungen nach bereits bekannten Fällen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

im Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Gesundheitsamtes Traunstein liegen derzeit 1596 aktive COVID-19-Fälle vor. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 249,8.

Seit der letzten Pressemitteilung am 9. Dezember sind beim Staatlichen Gesundheitsamt 93 Neuinfektionen eingegangen.

Zehn Neuinfektionen in Traunsteiner Fleischereibetrieb

Davon gehen zehn Neuinfektionen auf die bereits angekündigte und am Montag durchgeführte Reihentestung bei einer Traunsteiner Fleischereifirma zurück.

15 positive Testergebnisse in Alten- und Pflegeheim Inzell

Im Alten- und Pflegeheim Chiemgaustift Inzell wurden bei einer Testung am 7. Dezember 15 Bewohner positiv getestet. Bis jetzt zeigen alle Personen entweder keine oder nur leichte Krankheitssymptome. Die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner ist weiterhin in bewährter Weise sichergestellt. Aufgrund der neuen Nachweise wurde bereits am 10. Dezember eine Reihentestung aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiter durchgeführt.

Vier weitere Corona-Fälle in der Asylunterkunft Traunstein

In der Asylunterkunft Traunstein, Seuffertstraße, sind bei der am Dienstag, den 8. Dezember durchgeführten Reihentestung vier weitere positive Nachweise erfolgt. Die betroffenen Personen werden von der Regierung von Oberbayern in geeignete Einrichtungen verlegt. Die Quarantänemaßnahmen in der Unterkunft verlängern sich somit bis 24. Dezember.

Ein weiterer Todesfall im Landkreis Traunstein

Es liegen insgesamt 4791 bestätigte Fälle vor, die seit Beginn der Pandemie positiv getestet wurden.

Als genesen gelten mindestens 3066 Personen (43 Personen mehr seit der Meldung vom 09.12.2020).

Beim Gesundheitsamt Traunstein ist seit der letzten Pressemitteilung eine Todesmeldung eingegangen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Mann im Alter von 86 Jahren, bei welchem eine COVID-19-Infektion diagnostiziert wurde. Damit liegen im Landkreis Traunstein insgesamt 129 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen vor.

Derzeit werden in den Kliniken im Landkreis Traunstein 67 COVID-19-Patienten behandelt, davon 52 auf der Normalstation und 15 auf der Intensivstation.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Marijan Murat

Kommentare