"Bedarfsorientierte Bedienung im Landkreis Traunstein"

Variobus: Neuer ÖPNV im Salzachtal

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Neues ÖPNV-Projekt im Landkreis Traunstein: Der "Variobus"
  • schließen

Landkreis - Die Bürger attestieren dem öffentlichen Personennahverkehr großen Nachholbedarf. Die Landkreisverwaltung kündigt nun neue Verbindungen als Ergänzung im Salzachtal an.

Das Angebot der Linienverkehrsunternehmen für die Stadt Tittmoning sowie den Gemeinden Fridolfing, Kirchanschöring und Taching konzentriert sich aktuell überwiegend auf den Schülerverkehr und hat im Bereich Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) laut Aussagen vieler Bürger Nachholbedarf.

Der Landkreis Traunstein beschäftigt sich daher schon seit über zwei Jahren mit einer bedarfsorientierten Bedienung des nordöstlichen Landkreises. Auch im Rahmen des anstehenden ÖPNV-Gesamtkonzeptes für den Landkreis Traunstein und im Rahmen des Projektes „MORO – Zukunftsregion Salzachtal“ sind alternative Bedienungsformen für den nordöstlichen Landkreis ein wichtiger Bestandteil.

"Bedarfsorientierte Linienverbindungen"

Auf dieser Grundlage wurde in einer Arbeitsgruppe nach Lösungsansätzen gesucht. Dabei spielten auch die neuen finanziellen Fördermöglichkeiten des Freistaates Bayern durch das Projekt „Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum“ eine entscheidende Rolle. Gemeinsam mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Kommunen Fridolfing, Kirchanschöring, Taching und Tittmoning, den betroffenen Verkehrsunternehmen Brodschelm, DB Bahn Oberbayernbus und Wengler sowie dem Taxi-/Mietwagenunternehmen Schönsmaul nahm die Arbeitsgruppe, unter Federführung durch den Landkreis, ihre Arbeit auf.

Grundlegend wurden einige Ansätze zur weiteren Verfahrensweise erarbeitet.Man wolle keine Konkurrenz, sondern eine Ergänzung zum bestehenden ÖPNV-Angebot bieten. Der Schülerverkehr, werde weiterhin durch den bestehenden Linienverkehr bedient.

Nach mehreren Abstimmungsgesprächen haben sich alle Beteiligten auf ein gemeinsames Konzept geeinigt.  Das Konzept solle in Zukunft unter dem Begriff „Variobus“ im Gebiet zwischen der Stadt Tittmoning und den Gemeinden Fridolfing, Kirchanschöring, Taching und außerhalb dieses Bedienkorridors, zusätzlich den Bahnhof in Waging bedienen.

Wabentarif für einen Euro

An 365 Tagen im Jahr, jeweils von Montag bis Freitag von 05.30 Uhr bis 22.25 Uhr, Samstags ab 06.30 Uhr bis 22.25 Uhr und Sonn- und Feiertags zwischen  07.30 Uhr und 22.25 Uhr sollen die Wagen zwischen den Ortschaften im Wabentarif verkehren. Dabei richten sich die Waben und somit auch die Fahrtkosten nach den Gemeindegebieten. Für den zurückgelegten Weg sollen pro durchfahrener Gemeinde 1 Euro zuzüglich 1 Euro Verwaltungsgebühr pro Fahrt anfallen. Die Finanzierung des Projekts soll mit Eigenmitteln des Landkreises Traunstein, mit Hilfe des Förderprogramms „Verbesserung der Mobilität im ländlichen Raum“ und unter Beteiligung der Stadt Tittmoning und der Gemeinden Fridolfing, Kirchanschöring und Taching sowie Fahrgeldeinnahmen bewerkstelligt werden. Der Probebetrieb wird am 2. Mai beginnen und bis Ende 2016 andauern.

Mit diesem Projekt beschreiten die Kommunen und der Landkreis Traunstein gemeinsam neue Wege. Kein fester Fahrplan, aber ein Bedienungskorridor mit vielen neuen Haltestellen in Tittmoning, Fridolfing-Kirchanschöring und Taching am See, keine Konkurrenz sondern Ergänzung zum bestehenden ÖPNV, vereinfachte Fahrpreisgestaltung durch einen Wabentarif, das sind die grundlegenden Kennzeichen für ein völlig neues ÖPNV-Angebot.

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser