Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unterschiedliche Reaktionen auf Online-Wahl-Vorschlag

Unterschiedliche Reaktionen auf Online-Wahl-Vorschlag

Lkr. Traunstein/Berchtesgadener Land - Bayerns Finanzminister Söder machte den Vorschlag einer möglichen Online-Wahl. Die Reaktionen in der Region waren unterschiedlich:

Der Vorschlag für eine mögliche Online-Wahl wird in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land unterschiedlich aufgefasst. Das Landratsamt Traunstein möchte sich derzeit nicht zu dem Vorschlag von Bayerns Finanzminister Markus Söder äußern. Momentan gebe es noch zu wenige Informationen, so ein Behördensprecher.

Im Berchtesgadener Land sieht es anders aus. Man stehe einer Online-Wahl durchaus offen gegenüber, so Pressesprecher Andreas Bratzdrum. Man verspreche sich dadurch vor allem eine höhere Wahlbeteiligung und eine schnellere Auswertung der Ergebnisse. Allerdings müsse auch bei einer Online-Wahl das Wahlgeheimnis gewährleistet werden.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare