Wie geht es weiter?

Drei Geschäfte gehen: Jetzt wird die Marienstraße noch leerer

+
Das Geschäftshaus in der Marienstraße soll abgerissen werden.

Traunstein - Ein Geschäft schließt endgültig, zwei brechen die Zelte ab und wechseln eine Straße weiter - die Marienstraße wird bald noch leerer, als sie ohnehin schon ist. 

Die Marienstraße gilt schon lange als Problemkind der Einkaufsstadt Traunstein, doch bald wird sie nochmal bedeutend leerer: Zum Ende der Woche wird der Orientteppich-Händler "Saleeman" nach 40 Jahren schließen, auch die Modegeschäfte "Sunny" und "Bellissima" werden die Marienstraße in den nächsten Wochen verlassen und in die Bahnhofstraße wechseln.


Abriss kündigt sich an

Hintergrund ist ein möglicher Abriss des Geschäftsgebäudes mit der Hausnummer 3, der "Sunny" und "Saleeman" direkt betroffen hätte. Das Gebäude mit der Hausnummer 5, in dem "Bellissima" bisher Räumlichkeiten hat, ist vom Abriss nicht betroffen. Jedoch will man bei "Bellissima" wohl dem Abwärtsstrudel der Marienstraße entgehen und wechselt deswegen die Straße. 

Grobe Pläne für einen großen Neubau in der Marienstraße waren bereits einmal im Stadtrat: Geschäftsflächen, Büros, eine Praxis und Wohnungen sollten entstehen, darunter eine Tiefgarage. Entschieden ist aber noch nichts, viele Details müssen noch geklärt werden. Außerdem besteht die Stadt auf einem abgestimmten Vorgehen mit dem Eigentümer des früheren Juhasz auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Ihm schwebt die Wiederbelebung des Geschäftshauses vor. 


"Saleeman" schließt, "Sunny" und "Bellissima" in Bahnhofstraße

Momentan laufen die Verhandlungen zwischen den Beteiligten und der Stadt. Weil Vieles aber noch vage ist, wollte sich die Planungsgruppe Strasser, die die Hausnummer 3 vor einigen Jahren kaufte, auf Nachfrage von chiemgau24.de noch nicht zu einem möglichen Abrissdatum äußern. "Sunny" wird ab März in der Bahnhofstraße 14 wieder zu finden sein, "Bellissima" ebenfalls ab März in der Bahnhofstraße 9a.

xe

Kommentare