Missbrauchs-Prozess wird neu aufgerollt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Traunstein/Rosenheim - Ein 16-Jähriger soll unter anderem zwei Kinder sexuell missbraucht haben. Doch der Prozess gegen den Jugendlichen muss nun neu aufgerollt werden. Die Gründe:

Laut der Anklage soll der heute 16-jährige Junge aus dem Landkreis Rosenheim über 350 kinderpornografische Bilder besessen und teilweise auch weitergegeben haben. Der Angeklagte bestritt allerdings am ersten Verhandlungstag die Anzahl der Fotos: "Einiges davon war nur ein Backup von meinem Computer. Insgesamt waren es weniger als 80 illegale Bilder." Zudem soll er, laut Anklageschrift, zwei Kinder (9 und 12 Jahre) sexuell missbraucht haben. Der 16-Jährige räumte am ersten Prozesstag ein, dass es zum Oralverkehr mit dem damals Zwölfjährigen gekommen sei. Allerdings sei die Initiative nicht ausschließlich von ihm ausgegangen. Das mutmaßliche Opfer meinte hingegen, dass es die Idee des Angeklagten gewesen sei: "Er hat auf mich eingeredet und mir auch Geld geboten."

Auch im Fall des neunjährigen Jungen soll er dem Kind Geld geboten haben, um ihn anfassen zu dürfen. Der Angeklagte bestritt dies allerdings vehement. Die drei Euro seien dafür gewesen, um ein Foto von seinem Intimbereich machen zu können. Auch das Kind erklärte zunächst, dass der 16-Jährige ein Bild von seinen Genitalien geschossen, ihn aber nicht angefasst habe. Erst nach mehrmaligem Nachfragen des vorsitzenden Richters, Dr. Klaus Weidmann, ergänzte das Kind: "Er hat mich ein bisschen angefasst. Das war unangenehm." Zudem habe der 16-Jährige ihm ein Video von nackten Männern beim Sex gezeigt.

Verteidiger Johannes Helber beantragte daraufhin ein Glaubwürdigkeits-Gutachten für die Aussage des Neunjährigen. Auch der vorsitzende Richter räumte anschließend ein, dass es Widersprüche in den Vernehmungen gegeben habe. "Das wirft natürlich Fragen auf." Die Jugendkammer entschied sich nun dafür, dass ein solches Gutachten unumgänglich sei. Zudem müsse noch geklärt werden, wie viele kinderpornografische Bilder sich im Besitz des 16-Jährigen befunden haben. Daher wurde die Verhandlung nun ausgesetzt und muss zu einem späteren Zeitpunkt neu aufgerollt werden. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser