Ation von Pfarrei, Arbeiter- und Burschenverein und DJK Kammer

Mit dem Osterfeuer von Haus zu Haus

Den Familiengottesdienst am Sonntagvormittag konnte die Pfarrgemeinde unter freiem Himmel
feiern.
+
Den Familiengottesdienst am Sonntagvormittag konnte die Pfarrgemeinde unter freiem Himmel feiern.

Mit dem Entzünden des Osterfeuers in der Nacht von Karsamstag auf den Ostersonntag endete in der Pfarrei Kammer die Fastenzeit. Die Auferstehung Jesu Christi wird Jahr für Jahr als größtes Fest im Jahreskreis der Katholischen Pfarrgemeinde gefeiert. Deshalb haben sich rund 25 Helfer der Pfarrei sowie dem örtlichen Arbeiter- und Burschenverein und der DJK Kammer zusammen getan und das Osterfeuer, als Zeichen des Lichts und der Hoffnung, von Haus zu Haus getragen.

Traunstein - Auf Grund der notwendigen Abstandsregeln in der Pfarrkirche Johannes der Täufer hatten in der von Pfarrer Helmut Bauer zelebrierten Osternacht nur wenige Gläubige in der ansonsten vollbesetzten Kirche Platz gefunden. „Die Osternacht ist in normalen Jahren einer der am besten besuchten Gottesdienste und wir wollten einfach viele Menschen in unserer Pfarrei an den Osterfeierlichkeiten teilhaben lassen“, erklärt der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Alois Gartner und fügt an, „deshalb haben wir uns einfach abgesprochen und das kleine Licht von Haus zu Haus getragen“.

Überall dort, wo die Bewohner Laternen vor die Häuser gestellt hatten, wurde die kleine Flamm eübergeben und dazu gab es noch ein kleines Geschenk in Form eines „frischgeweihten Osterei“. Rund 400 Eier haben die fleißigen Helfer binnen weniger Stunden in Kammer und Rettenbach sowie den angrenzenden Weilern der ehemaligen Gemeinde verteilt.

Den Familiengottesdienst am Sonntagvormittag konnte die Pfarrgemeinde unter freiem Himmel feiern. Zusammen mit dem Pastoralreferenten Robert Hintereder, dem Chor „Zeitlang“ sowie den Ziachspielern „Kone und Jonas“ waren viele Gläubige rund um die Pfarrkirche zusammengekommen um den österlichen Gottesdienst zu feiern. „Die von Robert Hintereder mitgebrachten Überraschungseier haben insbesondere unter den jungen Besuchern für Freude gesorgt und somit ist es uns aus meiner Sicht gelungen, dass wir in unserer kleinen Pfarrgemeinde trotz der Umstände ein frohes Osterfest feiern konnten“, fasst Alois Gartner die Osterfeierlichkeiten in Kammer zusammen.

Hob

Kommentare