Rendezvous und Orgelreise

Musiksommer zwischen Inn und Salzach

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Karl Maureen tritt in Baumburg auf

Landkreis - Klassische Musik in historischem Ambiente - das ist der "Musiksommer". Den Besucher erwartet unter anderem ein "Rendezvous im Salon" mit einer hübschen Harfinistin.

Musiksommer zwischen Inn und Salzach:

Rendezvous im Salon

Freitag, 8. August, 20 Uhr, Schloss, Grabenstätt

Harfe und Oboe – ein Abend mit Silke Aichhorn

Es ist nicht übertrieben, wenn man sagt, dass Harfe und Oboe zu den ältesten Instrumenten der Welt gehören: Beide können bis auf 3000 v. Chr. zurückverfolgt werden – nach Mesopotamien, Ägypten und Asien. Soweit müssen die Besucher des Musiksommerkonzertes am 8. August um 20 Uhr im Schloss Grabenstätt nicht fahren, um diese beiden so reizvoll gegensätzlichen Instrumente zu hören.

Während die Harfe gezupft wird, bläst man die Oboe über ein Doppelrohrblatt an. Daraus einsteht eine Klangvielfalt der silbrigen Harfe und der warmtönigen Oboe, die den Freunden spannender Kammermusik ein besonderes Erlebnis beschert. Zumal die Harfe von der Harfenistin mit Weltrang, der Chiemgauerin Silke Aichhorn, gespielt wird und die Oboe von Prof. Peter Tavernaro, der an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz lehrt – beide wahre Meister ihres Instruments.

Silke Aichhorn begeistert seit Jahren ihr Musiksommerpublikum mit außergewöhnlichen Kombinationen – sei es Harfe mit Violine oder Harfe mit Flöte und nun Harfe mit Oboe. Das Gehör des Publikums wird mit neuen und überraschenden Klangerlebnisse konfrontiert.

Dieses Jahr laden die Musiker zu einem „Rendezvous im Salon“, einem intimen Abend mit der noblen Eleganz des französischen Salons und seiner Musik. Es erklingen unter anderem Werke von Godard, Tschaikowsky, Paganini und Kreissler.

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Grabenstätt unter der Telefonnummer 08661/988731.

Orgelreise

Freitag, 9. August, 14 Uhr Münster Frauenchiemsee, 17 Uhr Klosterkirche Seeon, 19 Uhr Stiftskirche Baumburg

Der bekannte Münchner Organist Prof. Karl Maureen lädt zu einer außergewöhnlichen Reise ein

Reisen bedeutet, sich auf den Weg zu machen, einen Ort zu verlassen, um einen neuen zu erreichen; den Standpunkt zu wechseln und Neues zu entdecken, aber auch innezuhalten und nachzudenken. Die Orgelreise 2014 von Prof. Karl Maureen führt die Besucher des Musiksommers an drei wunderschöne Orte des Chiemgaus, die zugleich die eindrucksvollsten geistlichen Orte der Region sind: Frauenchiemsee, Seeon und Baumburg.

Prof. Karl Maureen spielt Orgelwerke von Johann Sebastian Bach auf den prächtigen Orgeln der glanzvollen Kirchen. Die Orgelreise startet am 9. August um 14 Uhr im Münster Frauenchiemsee, wird um 17 Uhr in der Klosterkirche Seeon fortgesetzt und endet um 19 Uhr in der Stiftskirche Baumburg in Altenmarkt. Ein ganz besonderer Tag im Zeichen der sommerlichen Landschaft der Voralpen, der außergewöhnlichen Architektur sakraler Bauten und der überwältigenden Klangfülle der Orgel.

Prof. Karl Maureen gehört zu den vielseitigsten und besten Organisten seiner Generation. Bereits seit seiner Ausbildung bei Karl Richter in München beschäftigt er sich mit Johann Sebastian Bach, dessen gesamtes Orgelwerk er nicht nur in München mehrmals gespielt hat. Der inzwischen emeritierte Professor für Orgelliteraturspiel und Leiter des Fachbereichs Kirchenmusik an der Hochschule für Musik in Augsburg sieht eine wichtige Aufgabe in seiner aktuellen Tätigkeit als Titularorganist an der großen Woehl-Orgel der Herz-Jesu-Kirche in München.

Karten für die Konzerte gibt es jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn an der jeweiligen Tageskasse. Es können eine Gesamtkarte für alle drei Konzerte sowie Einzelkarten für jedes Konzert gekauft werden.

Pressemeldung Landratsamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser