Wie es jetzt weitergehen soll

Parkhaus Scheibenstraße: Zustand "noch ausreichend"

+
Das Parkhaus an der Traunsteiner Scheibenstraße. 
  • schließen

Traunstein - Die Zukunft des Parkhauses an der Scheibenstraße bleibt ungewiss: Vorerst soll es "bis zum Ende der Standsicherheit" in Betrieb bleiben - wie geht es dann weiter?

Maximal fünf Jahre hält das Parkhaus an der Scheibenstraße noch durch, wenn nichts saniert wird - so soll es erstmal bleiben, beschloss der Stadtrat am Donnerstag einstimmig: Ohne Sanierung an der Konstruktion soll es "bis zum Ende der Standsicherheit weiter betrieben werden", so der Beschluss - der Bauwerkszustand sei "noch ausreichend". In der Zwischenzeit werden Untersuchungen vorgenommen, wie es mittelfristig mit dem Parkhaus weitergehen könnte. Eine unmittelbare Gefährdung besteht derzeit nicht.

Denkbare Möglichkeiten in den nächsten Jahren: Eine Sanierung, ein Abriss mit Neubau an gleicher Stelle oder ein Abriss und die Errichtung eines Parkhauses an anderer Stelle. Obwohl das Parkhaus erst in den frühen 1990er-Jahren gebaut wurde, haben ihm Feuchtigkeit und Chloride, zum Beispiel aus Streusalzen, schon zugesetzt. Die Sanierungskosten wurden schon einmal veranschlagt: 655.000 Euro - doch die Schätzung ist bald sechs Jahre alt.

Abriss könnte das Areal auch für andere Nutzung freimachen

Auswärtige Stadtplaner, die am Stadtentwicklungskonzept für Traunstein (ISEK) mitarbeiten, hatten für diesen Bereich der unteren Stadt ohnehin völlig neue Ideen: Eine neue, diagonale Straße solle die Schützen- mit der Scheibenstraße verbinden, so dass das Eck am Kniebos entlastet wird. In diesem Zuge sollten das Parkhaus, der Wertstoffhof und die Feuerwehr aus dem Gebiet verbannt werden - stattdessen: Wohnbebauung.

Lesen Sie außerdem: Wo und wann findet sich in Traunstein am schnellsten ein Parkplatz?

Vor allem für die Anwohner in der unteren Stadt ist das Parkhaus von zentraler Bedeutung: 200 Stellplätze hat das Parkhaus an der Scheibenstraße, die mittlerweile alle für Anwohner reserviert sind. Bis vor kurzem wurden noch 25 Plätze für Kurzparker freigehalten, doch die Nachfrage der Anwohner ist riesig und Kurzparkplätze werden in diesem Bereich wohl weniger gebraucht: "Wir haben noch keine Beschwerden darüber bekommen, dass diese 25 Parkplätze weggefallen sind", so Westermeier. 

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser