Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Rauchentwicklung am Traunsteiner Biomassekraftwerk: War es Brandstiftung?

Rauch am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
+
Rauch am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein

Traunstein - Rauchentwicklung aus dem Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein rief am Samstagvormittag (15. Oktober) zahlreiche Einsatzkräfte auf den Plan.

Update, 17.34 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Samstagmorgen (15. Oktober) gegen 9 Uhr wurden die Einsatz- und Rettungskräfte in Traunstein zu einer Rauchentwicklung im Bereich des Biomassekraftwerks in der Brunnwiese gerufen. Bei Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr konnte eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Hackschnitzellagers festgestellt werden.

Der Brand wurde durch die Feuerwehren Traunstein und Haslach schnell unter Kontrolle gebracht. Zur Nachkontrolle wurde im Anschluss das ganze Lager mittels eines Radladers abgetragen. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein

Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein
Feuerwehreinsatz am Hackschnitzelbunker der Stadt Traunstein © FDL/Lamminger

Vor Ort waren 61 Einsatzkräfte der Feuerwehren Traunstein und Haslach, des Bayerischen Roten Kreuzes aus Traunstein und der Polizei Traunstein. Die Polizei Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Stand wird von einem Fall der Brandstiftung ausgegangen.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich mit der Polizeiinspektion Traunstein (0861/9873-0) in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Erstmeldung, 12.21 Uhr

Am Samstagvormittag (15. Oktober) wurden die Feuerwehren Traunstein und Haslach, das BRK und die Polizei zum Heizkraftwerk Brunnwiese alarmiert. Als die Einsatzkräfte eintrafen, rauchte es oben rechts aus dem großen Hackschnitzelhaufen. Das Gebäude war nicht betroffen. Die Ursache ist noch unbekannt. Mitarbeiter der Stadtwerke haben mit einem Radlader die Hackschnitzel ins Freie gefahren.

Weitere Informationen zu Ursachen sollen in Kürze in einem Polizeibericht folgen.

nt/FDL/Lamminger

Kommentare