Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Nutzen jede Möglichkeit, CO2 einzusparen.“

Schadstoffärmerer Ausstoß: Stadt Traunstein investiert 15.000 Euro in GTL-Treibstoff

Einen umweltschonenden Schritt setzte die Stadt Traunstein. Seit kurzem gibt es dort nämlich eine Zapfsäule für GTL-Treibstoff. Dieser ist deutlich schadstoffärmer und macht Hoffnung auf eine naturschonendere Zukunft.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunstein - Sauber und leise: Bauhof testet neuen Kraftstoff Testlauf mit verschiedenen Fahrzeugen über ein halbes Jahr Traunstein geht voran: Auf dem Bauhof der Stadt Traunstein gibt es seit kurzem eine neue Zapfsäule für GTL-Treibstoff. Mit diesem synthetisch hergestellten Treibstoff werden ausgewählte Fahrzeuge aus der Flotte des Bauhofs betankt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Es werden weniger Schadstoffe ausgestoßen, die Fahrzeuge sind leiser und der Kraftstoff ist bis -30 Grad Celsius frostsicher.

Hermann Mitterer, der Leiter der Werkstatt und des Fuhrparks des Bauhofs, hat sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und sorgfältig verschiedene Fahrzeuge für den Probebetrieb ausgewählt. „Ich habe darauf geachtet, dass wir von jedem Fahrzeugtyp etwas dabei haben. So können wir die Unterschiede feststellen.“ Außerdem ließ Hermann Mitterer die Abgaswerte aller Fahrzeuge messen, sodass sich auch diese Werte klar vergleichen lassen werden. Rund 15.000 Euro investiert die Stadt Traunstein in diesen Testlauf: Die Tankstelle am Bauhof wurde um eine Zapfsäule erweitert, ein leer stehender Tank wieder aktiviert. So können die Mitarbeiter problemlos GTL-Treibstoff tanken.

Eine Umrüstung an den Fahrzeugen ist nicht notwendig. Nach einem halben Jahr soll der Testlauf beendet werden. „Dann haben wir alle Jahreszeiten und alle Temperaturbereiche abgedeckt“, erklärt Hermann Mitterer. Im Anschluss werden alle Fakten ausgewertet und geprüft. 2 Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer begrüßt den Probebetrieb ausdrücklich. „Der Vorteil liegt darin, dass man zum einen die bewährte Verbrennertechnologie verwenden kann und zum anderen der Ausstoß deutlich schadstoffärmer ist.

Wir sind guter Hoffnung, dass wir damit großen Erfolg haben werden. Wir sind Klima-Praktiker, wir nutzen jede vernünftige Möglichkeit, CO2 einzusparen.“ Auch Simon Schreiber, Stadtrat und Referent für Bauhof und Abwasserwirtschaft, begrüßt den Testlauf. „Ich bin froh, dass wir dieses Projekt umsetzen. Mein großer Dank für das Engagement hier am Bauhof.“

Pressemitteilung der Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © Eva Schneider

Kommentare