Nach drei Jahren warten Angehörige noch immer

Tödlicher Motorradunfall vor Gericht: Fällt im Herbst das Urteil?

+
  • schließen

Traunstein/Peterskirchen/Taufkirchen – Rund drei Jahre nach dem tödlichen Motorradunfall im August 2015 zwischen Peterskirchen und Taufkirchen ist die Frage nach der Schuld noch immer nicht geklärt. Mehrmals war der Zivilprozess bereits vertagt worden.

Nach vorliegenden Informationen geht der Zivilprozess zum tödlichen Motorradunfall, der sich im August 2015 zwischen Peterskirchen und Taufkirchen ereignet hatte, am 13. September weiter. Lange hatten die Angehörigen auf diesen Termin warten müssen. Immer wieder hatte das Landgericht Traunstein den Fortgang vertagt. Die jüngste Nachricht war gewesen, dass sich ab dem neuen Termin im September die Zivilkammer am Gericht mit dem Fall befassen werde. Das bedeutet grundsätzlich, dass sich ab sofort drei hauptberufliche Richter damit beschäftigen werden.

Darum geht es:

Endlich Klarheit haben, endlich wissen, für wen der beiden Fahrer der schreckliche Unfall vom August 2015 "unvermeidbar" war, wie es im Rechts-Deutsch heißt. Das wünschen sich Familie und Freunde von Dennis D., einem von zwei tödlich Verunfallten bei dem tragischen Verkehrsunfall im August 2015 sehr. Die zentrale Frage: Wer hat Schuld an dem für beide Motorradfahrer tödlich geendeten Unfall an der Grenze der beiden Landkreise Mühldorf und Traunstein?

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser