Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spenden-Tanzaktion für Hochwassergeschädigte im Sportzentrum

30 Sportbegeisterte ertanzen fast 1600 Euro – Spende an Berchtesgaden hilft e.V.

Trainerin Andrea Weichold aus Kammer (Mitte mit Sparschwein) war die Ideengeberin und Hauptorganisatorin für den Zumba Spenden Kurs im Sportzentrum Traunstein-Haslach bei dem die Teilnehmer 795 Euro ertanzt haben. Der Betrag wurde von der Geschäftsführung noch verdoppelt und geht nun an den „Berchtesgaden Hilft e.V.“ zur schnellen Hilfe an die Hochwassergeschädigten vor Ort.
+
Trainerin Andrea Weichold aus Kammer (Mitte mit Sparschwein) war die Ideengeberin und Hauptorganisatorin für den Zumba Spenden Kurs im Sportzentrum Traunstein-Haslach bei dem die Teilnehmer 795 Euro ertanzt haben. Der Betrag wurde von der Geschäftsführung noch verdoppelt und geht nun an den „Berchtesgaden Hilft e.V.“ zur schnellen Hilfe an die Hochwassergeschädigten vor Ort.

Das Hochwasser im Juli in der Region Berchtesgaden hatte zu immensen Schäden geführt. Viele Familien haben dabei ihr Hab und Gut verloren. Auf Initiative von Andrea Weichold haben sich nun 30 Sportbegeisterte im Sportzentrum Traunstein-Haslach getroffen und eine „Spenden-Zumba-Stunde“ für den Verein Berchtesgaden Hilft e.V. durchgeführt. Dabei kamen 795 Euro Spendengelder zusammen, die von den Geschäftsführern Bernhard Dobler und Rainer Schmid am Ende verdoppelt wurde. Das Geld ist bereits auf dem Weg nach Berchtesgaden.

Die Mittteilung im Wortlaut:

Traunstein - Aerobic- und Tanztrainerin Andrea Weichold aus Kammer war auf die Idee der Spendensportstunde gekommen. „Mich hat das Schicksal der vielen Menschen in der Region Berchtesgaden betroffen gemacht und da wollte ich ein wenig unterstützen“, so Andrea Weichold im Gespräch mit dem NAME DER REDAKTION. „Mit diesem tollen Ergebnis habe ich im Leben nicht gerechnet und freue mich, dass das Geld bereits auf dem Weg ist und eins zu eins bei den Betroffenen ankommt“. „Wir waren von der Idee richtig begeistert und haben die Umsetzung voll unterstützt“, erklärt Bernhard Dobler.

Rund 30 tanzbegeisterte Frauen und Männer hatten sich angemeldet, um gegen einen Obolus an der Tanz- und Zumba Stunde teilzunehmen. „Viele von ihnen haben deutlich mehr als die Teilnehmergebühr gespendet und so kam die stolze Summe von 795 Euro zusammen, die ich am Ende gerne verdoppelt habe“, so Bernhard Dobler. Rund zwei Stunden tanzten die Teilnehmer bei hochsommerlichen Temperaturen auf der Freifläche des Sportzentrums und hatten dabei jede Menge Spaß. Tatkräftig unterstützt wurde die Aktion durch die selbstständige Zumba Lehrerin Gudrun Lutzenberger-Mayr aus Trostberg. Beide zusammen erstellten ein abwechslungsreiches Programm und trafen dabei voll den Geschmack der Teilnehmer.

Vom Charleston über Salsa und Schlager bis hin zu Hip-Hop Beats kamen alle bei den kreativen Choreografien voll auf ihre Kosten. Für eine kleine Abkühlung sorgten die mitgebrachten Wasserpistolen und am Ende der Stunde spendierte Andrea Weichold allen fleißigen Tänzerinnen sowie den beiden Tänzern Eis. Kathrin Staudinger vom Verein Berchtesgaden Hilft e.V. zeigte sich über die Unterstützung der Sportler aus Traunstein sichtlich erfreut. „Unseren Verein gibt es bereits seit 2008 und wir helfen den hochwassergeschädigten Menschen schnell und unkompliziert“, so ihre Worte und betont, „dass das Geld ohne Verwaltungskosten direkt an die Betroffenen verteilt wird“. Die 1590 Euro wurden bereits auf den Weg gebracht, um damit vor Ort schnell helfen zu können.

Pressemitteilung Hubert Hobmaier

Kommentare