Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nikolaus-Sammlung der Stadtkirche Traunstein

780 Euro für „…die im Dunkeln sieht man nicht“

Haben bei der Spendensammlung der Stadtkirche Traunstein mitgeholfen: Vorne v.l. Serafin Holfeuer, Josefa Deckert und Michaela Gallinger, hinten v.l. Michael Gallinger (Nikolaus), Gemeindereferent Ulrich Englmaier und Matthias Kubatko (Nikolaus). Mit im Bild: Veronika Hümmer, Schirmherrin der Aktion „…die im Dunkeln sieht man nicht“.
+
Haben bei der Spendensammlung der Stadtkirche Traunstein mitgeholfen: Vorne v.l. Serafin Holfeuer, Josefa Deckert und Michaela Gallinger, hinten v.l. Michael Gallinger (Nikolaus), Gemeindereferent Ulrich Englmaier und Matthias Kubatko (Nikolaus). Mit im Bild: Veronika Hümmer, Schirmherrin der Aktion „…die im Dunkeln sieht man nicht“.

Seit vielen Jahren schwirren die Nikoläuse der Stadtkirche Traunstein in der Adventszeit aus, um Familien mit ihren Kindern zu besuchen. Begleitet von Engerln und Kramperln erfreuen sie dabei nicht nur die Kinderherzen, sondern erbitten bei ihren Hausbesuchen auch Spenden für die Aktion „…die im Dunklen sieht man nicht“.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Mit dem Geld werden bedürftige Traunsteiner Bürgerinnen und Bürger unterstützt. 780 Euro kamen heuer zusammen. Gemeindereferent Ulrich Englmaier überreichte Veronika Hümmer, Frau des Oberbürgermeisters und Schirmherrin der Hilfsaktion, dafür einen symbolischen Spendenscheck. Bei der Scheckübergabe im Großen Saal des Rathauses waren auch einige Mitglieder der Stadtkirche dabei, die bei der Spendensammlung als Nikoläuse und Engerl mitgeholfen haben. Veronika Hümmer bedankte sich herzlich für die Spende. Bei dieser Gelegenheit richtete sie auch einen Appell an die Traunsteiner Bevölkerung: „Oft ist es so, dass sich bedürftige Menschen aus Unwissenheit oder Scham nicht bei der Stadt Traunstein melden. Deshalb wären wir sehr dankbar für Hinweise, wenn jemand Hilfe benötigt. Wer also möchte, dass einem Mitbürger über unsere Aktion geholfen wird, der kann dies Frau Manuela Bauer in der Stadtverwaltung unter Tel. 0861 65216, E-Mail: manuela.bader@stadt-traunstein.de“, melden.“

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Kommentare