Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Hilfsfonds für Traunsteiner Vereine

Ab sofort können bei der Stadt Zuschüsse beantragt werden

Aufgrund der Corona-Pandemie in den letzten zwei Jahren konnten die Traunsteiner Vereine viele ihrer Veranstaltungen nicht oder nur sehr eingeschränkt durchführen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Den Vereinen fehlen deswegen wichtige Einnahmen zur Finanzierung ihrer gemeinnützigen Aktivitäten. Die Stadt Traunstein bietet nun ein Hilfsprogramm, das einen Teil der finanziellen Ausfälle abmildern soll. Antragsberechtigt sind Vereine mit Sitz in Traunstein. Voraussetzung für die Gewährung einer finanziellen Leistung sind:

  • ein fristgerecht eingereichtes Antragsschreiben
  • der Nachweis eines wirtschaftlichen Nachteils aufgrund Corona bedingter weggefallener Einnahmen im Zeitraum 15. März 2020 bis 14. März 2022. Der Einnahmeausfall ist anhand geeigneter Nachweise über Gewinne oder Nettoeinnahmen aus entsprechenden Veranstaltungen in der Vorjahreszeiträumen 2018 und 2019 darzulegen
  • der Nachweis, dass alle möglichen staatlichen Förder- und Hilfsprogramme in Anspruch genommen wurden (gegebenenfalls ist der Ablehnungsbescheid vorzulegen); Vorlage der Kassenbücher 2018, 2019, 2020 und 2021 (samt Rücklagenübersicht)
  • Auf Anforderung sind der Stadt Traunstein weitere Unterlagen zur Prüfung vorzulegen.

Die Leistungen aus dem Hilfsfonds umfassen einen nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der nachgewiesenen weggefallenen Gewinne oder Nettoeinnahmen aus Veranstaltungen, im Vergleich zu den Vorjahreszeiträumen 2018 und 2019, höchstens jedoch 2000 Euro pro Verein. Zur Ermittlung der Gewinne und Nettoeinnahmen sind von den Einnahmen aus Veranstaltungen etwaige Im Zusammenhang stehende Ausgaben abzuziehen. Der Antrag ist bis spätestens 31. August 2022 bei der Stadt Traunstein unter Verwendung des Antragsformulars einzureichen. Es ist auf der Homepage der Stadt Traunstein unter folgendem Link abrufbar: www.traunstein.de/stadt- buerger/aemter-und-dienststellen/finanzen-wirtschaft-und-betriebe/kaemmerei.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul /dpa