Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“

Anna Geißelbrecht und Fritz Knab erspielen zweiten Preis

Anna Geißelbrecht und Fritz Knab freuen sich über ihren zweiten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Oldenburg.
+
Anna Geißelbrecht und Fritz Knab freuen sich über ihren zweiten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Oldenburg.

Großer Erfolg für ein Duo der Musikschule Traunstein beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Oldenburg: Anna Geißelbrecht (Klarinette) und Fritz Knab (Klavier), wurden für fleißiges Üben und ihr großes Durchhaltevermögen mit einem zweiten Preis belohnt. Mit Anna und Fritz freuen sich auch die beiden Lehrerinnen Gabriele Oder (Klarinette) und Maria Bittel (Klavier), dass der lange Weg mit vielen Proben zu so einem tollen Erfolg geführt hat.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein - Nachdem sich die beiden beim bayernweiten Wettbewerb in Ingolstadt im April mit einem ersten Preis für den Bundeswettbewerb qualifiziert hatten, spielten sie im hohen Norden erneut ihr anspruchsvolles Programm. Vorbereitet hatten sie die Sonate „Temperamente“ von Günter Habicht und zwei Sätze aus den Fantasiestücken von Nils Gade. Die Konkurrenz in ihrer Altersgruppe war sehr groß. Allein 46 Duos aus ganz Deutschland traten in der Wertung „Klavier und ein Holzblasinstrument“ beim Bundeswettbewerb in Oldenburg an. Endlich konnte „Jugend musiziert“ nach der langen Corona-Zwangspause wieder unter normalen Bedingungen mit Publikum stattfinden. Das Niveau der 12- und 13-jährigen Instrumentalisten war generell sehr hoch, so dass die Jury nach einem festgelegten Punktesystem drei Bundessieger, fünf erste, 17 zweite und 16 dritte Preise vergeben konnte.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Traunstein